Turin

Italienisch: Torino

Kommen Sie nach Turin. Eine Reise lohnt sich. Die Hauptstadt des Piemont lädt Sie ein, einen echten italienischen Aperitif zu genießen und die lokalen Schokoladenspezialitäten zu probieren. Im Vergleich zum geschäftigen Mailand wirkt Turin etwas gemäßigter. Viele schöne Barockpaläste und der Schlossgarten prägen das Stadtbild. Turin ist berühmt für das Turiner Grabtuch und die Fiat-Autos, die hier designed werden. Viele Wissenschaftler haben bereits an dem Turiner Grabtuch geforscht und niemand kann genau sagen, ob es sich um das echte Grabtuch von Jesus handelt. Auf dieser Seite zeigen wir Ihnen, was Sie in Turin unternehmen und sehen können.

Sehenswürdigkeiten in Turin

Die Mole Antonelliana ist das Wahrzeichen von Turin.

Die Mole Antonelliana wurde ursprünglich als Synagoge gebaut. . Zur Fertigstellung 1863 war die Mole Antonelliana mit 167,5 Metern das höchste Mauerwerk in Europa. Zum 100. Jahrestag der Vereinigung Italiens wurde 1961 ein Panoramaaufzug dazu gebaut. Mit diesem kann man bis zum Tempel in 85 Meter hinauffahren, um die Rundumaussicht über Turin und den Alpengürtel zu genießen. Im Inneren der Kuppel befindet sich eine Treppe, die bis zur Panoramaterrasse führt.

In der Mole Antonelliana befindet sich das Filmmuseum Turin.

Das Filmmuseum von Turin gehört zu den wichtigsten der Welt befindet sich in der Mole Antonelliana und gehört zu den bedeutendsten Filmmuseen der Welt. Auf einer interaktiven Reiseroute wird die Geschichte des Kinos von seinen Anfängen bis zur Gegenwart in einer Aufwärtsspirale auf mehreren Ebenen dargestellt. Die außergewöhnlichen Sammlungen erwecken den Film zum Leben.

Der Turiner Dom ist Johannes dem Täufer gewidmet. Das eigentlich besondere ist die Kapelle des Turiner Grabtuches.

Neben der Piazza Castello ragt der Dom empor. Der Dom wurde im 15. Jahrhundert im Renaissancestil errichtet. Über dem mittleren Portal des Doms befindet sich eine von Luigi Gagna gemalte Kopie des Abendmahlbildes von Leonardo da Vinci, dessen Original sich in Mailand befindet.

Die Kapelle des Turiner Grabtuchs in der Kathedrale

Die Kapelle des Heiligen Grabtuches befindet sich am Ende der Seitenschiffe an der Treppe seitlich des Chors. Das Turiner Grabtuch, die Sacra Sindone, war der kostbarste Schatz des Hauses Savoyen. Das originale Leichentuch ist der Leinenstoff, in dem Jesus Christus seine letzte Ruhe gefunden haben soll.

Das Grabtuch von Turin, Sindone genannt, ist das Leichentuch, in dem Jesus begraben worden sein soll.

Das ursprüngliche Leichentuch ist in der Kathedrale von Turin in einer großen Metallschatulle gut geschützt. Das vielleicht echte Tuch wird der Öffentlichkeit nur alle 20 Jahre und zu besonderen Anlässen gezeigt. Das letzte Mal war das 2015. Viele Pilger kamen aus der ganzen Welt, um diese Reliquie zu verehren. 1997 wütete ein Feuer in der barocken Kapelle des Grabtuchs. Aber das Relikt konnte in letzter Minute vor der Zerstörung bewahrt werden.

Das Original des Grabtuchs von Turin

Das Turiner Grabtuch ist ein Leinentuch von 4,36 Meter Länge und 1,10 Meter Breite. Abgebildet sind menschliche Umrisse, wie wenn ein Mensch seine Abdrücke in dem Tuch hinterlassen hat. Gut erkennbar sind die Gesichtszüge sowie die Gestalt, die Jesus Christus zugeschrieben wird. Forscher und Theologen untersuchen seit vielen Jahrzehnten mit verschiedenen wissenschaftlichen Verfahren die Echtheit des Turiner Grabtuches. Es konnte noch kein eindeutiger Beweis für die Echtheit erbracht werden, es kann aber auch nicht ausgeschlossen werden, dass Jesus in dem Tuch begraben wurde, aus dem er dann auferstanden ist.

Die Geschichte des Grabtuches

Erstmals tauchte das Grabtuch im 14. Jahrhundert auf. Es gehörte lange Zeit zum Besitz des Hauses Savoyen, bevor es der katholischen Kirche übergeben wurde.
Das Tuch wird in dem Ende des 17. Jahrhunderts im Turiner Dom aufbewahrt. Es wurde dafür extra eine Grabtuchkapelle erbaut. Die Kapelle des Heiligen Grabtuches befindet sich am Ende der Seitenschiffe an der Treppe seitlich des Chors. Die Kapelle wurde zwischen der Kathedrale und dem Königspalast errichtet. Sie ist erkennbar an der besonderen Kuppel, auf der sich Steinurnen befinden. Die Kuppel erhebt sich über sechs großen Bogenfenstern. Innen befindet die runde Kapelle mit einem Altar im Zentrum. Dieser beherbergt die Reliquie in einer kugelsicheren Vitrine aus Glas und Silber. Die Grabtuchkapelle kann zusammen mit den königlichen Museen besichtigt werden.

Im Jahr 1997 wütete ein Feuer in der Grabtuchskapelle und die Reliquie konnte in letzte Minute vor der Zerstörung gerettet werden. Um das Grabtuch noch besser vor Umwelteinflüssen zu schützen, wird es seit 1998 in einer Seitenkapelle des Doms in einem Spezialcontainer aufbewahrt.

Ausstellungen des Originals des Heiligen Grabtuchs von Jesus

Ausstellung des Grabtuches 2010

Nur selten wird das originale Turiner Grabtuch unter strengen Sicherheitsbedingungen ans Tageslicht geholt. Im April / Mai 2010 wurde das Heilige Grabtuch in einer feierlichen Prozedur im Dom von Turin ausgestellt. Zum ersten Mal war die Behandlung zu sehen, der das Heilige Grabtuch im Jahr 2002 unterzogen wurde. Brandstellen des Brandes von Chambéry im Jahr 1532 wurden entfernt, die aufgenähten Applikationen der Clarisser abgetrennt und das Tuch wurde auf ein neues Gestell gespannt.
Während der öffentlichen Ausstellung des Grabtuches von Turin im Jahr 2010 besichtigten 2,5 Millionen Besucher das Grabtuch.

Ausstellung des Heiligen Grabtuches von Turin 2015

Anlässlich des 200. Geburtstages des Ordensgründers und Heiligen Don Giovanni Bosco wurde das Heilige Grabtuch, die Sindone, im Jahr 2015 öffentlich ausgestellt.
Giovanni Bosco (1815-1888) wurde am 16. August 1815 in Castelnuovo Don Bosco geboren und machte sich als Priester und Jugendseelsorger und Gründer des Salesianerordens verdient. Don Bosco wurde 1934 heiliggesprochen.

Zu allen anderen Zeiten ist eine Kopie des Heiligen Grabtuchs zu sehen. In der Kirche San Lorenzo und im Dom befinden sich Kopien des Heiligen Grabtuches von Turin, der „Sacra Sindone“.

An Palästen mangelt es in Turin nicht. Der Königspalast befindet sich ganz in der Nähe der Piazza Castello an der Piazza Reale. Es war die erste und wichtigste Residenz des Savoyen im Piemont. Dieser Palast gehört ebenfalls zum UNESCO-Weltkulturerbe.

Dafür muss man auch nicht weit gehen. Die Kirche befindet sich direkt an der Piazza Castello. Er wurde 1687 fertiggestellt und ist eine barocke Pracht.

Im Herzen von Turin befindet sich die Piazza Castello, der zentrale Platz vor dem Stadtschloss. Es ist der Platz mit zahlreichen Sehenswürdigkeiten, Cafés und Restaurants.

Der Palazzo Madama mit seiner barocken Treppe war der Sitz des ersten italienischen Senats. Es befindet sich direkt an der Piazza Castello und ist Teil der Residenz der Savoyen aus dem 14. Jahrhundert. Der Palast gehört zum UNESCO-Weltkulturerbe.

Heute beherbergt es das Museum für Alte Kunst.

Porta Palatina wurde unter Kaiser Augustus im 1. Jahrhundert errichtet, um Turin nach Norden zu schützen.

Das Stadttor Porta Palatina stammt noch aus dem römischen Zeitalter. Da die Mauer aus Backstein im 18. Jahrhundert Teil eines Gefängnisses war, wurde sie vor der Zerstörung verschont. Nachdem ab 1860 die römischen Überreste ausgegraben wurden, wurde Anfang auch des 20. Jahrhunderts das römische Tor Porta Palatina wieder rekonstruiert.
Zum Tor führt eine Pflasterstraße einer alten römischen Straße, zu erkennen an den antiken Spurrinnen, die durch die Fuhrwerke in die Steine gemeißelt wurden.

Das Königliche Theater von Turin, Teatro Regio, wurde 1740 eröffnet. Das Teatro Regio unter Arturo Toscanini erlebte Ende des 19. Jahrhunderts seine größte Zeit. Opernbegeisterte können bei uns eine Reise nach Turin mit einer Aufführung im Teatro Regio mit zwei Übernachtungen und exklusivem Rahmenprogramm buchen. Nicht zu verpassen im Programm ist ein typischer Aperitif mit Fingerfood. Wir bieten auch einen geführten Stadtrundgang in Turin und einen Tagesausflug nach Barolo an.

Besuchen Sie die FIAT Teststrecke auf dem Dach des Lingotto Werkes

Nach der Schließung des Werkes wurde das Gelände von Renzo Piano neugestaltet. Heute ist das Lingotto ein modernes Kultur- und Messezentrum mit Konzerthalle, Einkaufszentrum und einer Pinakothek mit wertvollen Gemälden, die der Stadt von Giovanni und Marella Agnelli gestiftet wurden.
Neben dem Lingotto, in der historischen Vermouth-Manufaktur Carpano, befindet sich das allererste EATALY -Kaufhaus, ein wahres Paradies für Feinschmecker und Weinkenner.
In der Nähe des Lingotto befindet sich das Automobilmuseum MAUTO.

Das Automobilmuseum zeigt die Entwicklung der Stadt Turin am Beispiel des Automobils. Dort sehen Sie die ersten italienischen Autos von Bernardi und Fiat aus dem 19. Jahrhundert sowie die Rennwagen von Ferrari und Alfa Romeo. Das Automobilmuseum MAUTO wurde im Jahr 2011 als interaktives Museum gegründet und enthält eine reichhaltige Sammlung von über 200 Autos, Chassis und Motoren von über 80 verschiedenen Herstellern aus insgesamt 13 Ländern, welche die Geschichte des Autos von den Anfängen bis heute nachzeichnet. Das Museum MAUTO ist für Kinder und Laien ebenso interessant, da es auf sehr anschauliche und humorvolle Weise das Auto in seiner Zeit darstellt. Das ehemalige Museum Biscaretti wurde ab 2007 vom anerkannten Architekten François Confino komplett neugestaltet, welcher bereits das Filmmuseum Turin in der Mole Antonelliana konzipiert hat.

Einen Besuch des ägyptischen Museums sollten Sie sich bei Ihrem Turin-Aufenthalt nicht entgehen lassen.

Sie tauchen ein in die Geschichte des Altertums. Das ägyptische Museum befindet sich seit seiner Gründung 1824 im Palazzo Collegio dei Nobili in der Via Accademia delle Scienze. Die Archäologen Ernesto Schiaparelli und Giulio Farina holten zwischen 1903 und 1937 über 30.000 archäologische Ausgrabungen aus Ägypten nach Turin. Es ist damit das größte ägyptische Museum außerhalb Ägyptens. Die spannende Sammlung zeigt Mumien, Papyrusrollen, deren Hieroglyphen teilweise entziffert werden konnten, Wohngegenstände, Schmuck, Spielzeug und sogar Speisen, die als Grabbeigabe dienten.

Wussten Sie, dass Turin die Ursprungsstadt von Schokolade und Nutella, die berühmte piemontesische Kirsche und die frische Carmagnola-Minze ist, die Sie in „tic-tac“ finden? Von hier aus starteten die Überraschungs-Schokoladeneier der Kinder ihren Siegeszug um die Welt.

Liebhaber von gutem Wein werden den Barolo zu schätzen wissen, der aus der fruchtigen Nebiolo-Traube stammt und dessen Anbaugebiete vorzugsweise in der hügeligen Gegend der Langhe liegen. Die bekanntesten sind die Dörfer Alba und Asti mit ihren herbstlichen Wein- und Trüffelfesten. Das beliebte Programm für Gruppen beinhaltet eine geführte Trüffelsuche und anschließende Verkostung.

Piemont ist ein Paradies für Liebhaber von gutem Käse. Hier werden Käsesorten wie Toma, Castelmagno und der kleine Tomini hergestellt. Tomini wird oft auf dem Grill zubereitet. Piemont hat die besten weißen Trüffel. Diese werden jeden Herbst auf der Trüffelmesse in Alba zu Spitzenpreisen gehandelt. Ein Geheimtipp wäre dann das Trüffelfestival in San Sebastiano, im Südosten des Piemont.

Unter dem Titel „Fussballreisen“ bieten wir Ihnen gute Tickets für jedes Spiel mit 2 Nächten in einem Hotel in Turin mit/ohne Rahmenprogramm.

Den aktuellen Spielplan von Juventus finden Sie hier auf unserer Website. Mit ihrem aktuellen Star Ronaldo sind die Tickets immer ausverkauft und entsprechend begehrt und teuer. Planen Sie frühzeitig und ergänzen Sie diese Städtereise mit einem netten Rahmenprogramm. Es gibt viel zu sehen und zu erleben in und um Turin.

Der Parco del Valentino erstreckt sich entlang des Po, über einige Kilometer südlich von Turin.

Es gibt einige Sehenswürdigkeiten wie das mittelalterliche Dorf, das Savoyer Schloss und den schönen Botanischen Garten, den Steingarten sowie den Brunnen der zwölf Monate.

Die Basilika SUPERGAbefindet sich auf dem Superga-Hügel oberhalb von Turin.

Die Superga-Basilika des Hauses Savoyen gilt als Meisterwerk des Barock, die Form der Kuppel erinnert an das Pantheon in Rom. Vom Hügel aus haben Sie einen herrlichen Blick über Turin und bei guter Sicht bis zu den Alpen. Eine Gedenktafel erinnert an die Superga-Tragödie, in der alle Fußballspieler des Clubs Grande Torino den Tod fanden.

Venaria Reale ist berühmt als die ehemalige Königsresidenz des Hauses Savoyen.

Der Palast ist einer der Königspaläste von Savoyen und wurde 1997 in die Liste des UNESCO-Weltkulturerbes aufgenommen. Die Residenz der Savoyer ist eines der größten königlichen Schlösser. 94/5000 Das Schloss umfasst die Stadt (Borgo), in der die Hausangestellten lebten, und die königlichen Gärten.

Turin Reiseführer

Turin hat einen kleinen Flughafen. Wichtiger ist jedoch die Nähe zum Hauptflughafen Italiens. Der Flughafen Malpensa in Mailand liegt nur 140 km entfernt.

Turin ist an das Hochgeschwindigkeitszugnetz angeschlossen. Mailand erreichen Sie in einer Stunde. Und wenn die Regierung es in den Griff bekommt, dann werden wir in ein paar Jahren auch die Zugverbindung nach Lyon und Paris fertig haben. Bisher ist das Hochgeschwindigkeitszugsystem nur lokal.

Turin ist sehr günstig gelegen. Mit dem Auto fahren Sie auf der Autobahnen A4 nach Mailand, auf der A5 nach Aosta und weiter nach Genf, auf der A32 nach Frankreich, auf der A6 nach Savona bei Genua und auf der A21 nach Alessandria.

Wenn Sie mit dem Auto nach Turin kommen, müssen Sie wissen, dass es in Turin keine kostenlosen Parkplätze gibt.

Turin versucht, wie viele andere Großstädte, sich vom Individualverkehr zu befreien. Fußgänger und Radfahrer haben Vorrang. Alle Parkplätze an den Straßen, auch die außerhalb der Innenstadt sind Gebühr. Gekennzeichnet sind sie mit blauen Markierungen. Die Gebühr richtet sich nach der Zone und ist am Parkautomaten sichtbar. Einfach Geld einwerfen und OK drücken, dann kommt der Parkschein raus, je nach eingezahltem Betrag. Es gibt kein Wechselgeld zurück. Wir empfehlen ein Parkhaus in der Innenstadt, dort kann man beliebig lange parken und bezahlt bei Abfahrt.

Wir kombinieren Ihre Reise nach Turin mit exklusiven Hotels zu günstigen Konditionen. Das ist nicht immer einfach, aber wir sind meist in der Lage, dies zu tun.

  • Grand Hotel Sitea (5 Sterne)
  • Turin Palace Hotel (4 Sterne)
  • Starhotels: Majestic (4 Sterne)
  • Hotel Principi di Piemonte (5 Sterne)

Gerne kombinieren wir Ihren Aufenthalt auch mit einer weiteren Unterkunft mit Charme, sauber, sicher und nach Ihrem Budget. Bitte geben Sie die Wunschkategorie Ihres Hotels in Ihre Buchungsanfrage ein.

Die Innenstadt mit den großen Fußgängerzonen ist ein wahres Paradies zum Bummeln, Shoppen und dazwischen die echte Turiner Schokolode in Form von Eis oder als Bicerin zu genießen.

Von Piazza Castello, dem zentralen Platz von Turin, gelangt man in Via Roma und Nebenstraßen, wo sich ein Geschäft am anderen befindet. In einer Parallelstraße liegt die elegante Galleria San Federico. Weiter geht es zur Piazza San Carlo, dem Wohnzimmer Turins, mit dem Reiterdenkmal von Emanuele Filiberto von Savoyen.

Eine weitere Shoppingstraße ist Via Garibaldi, die ebenfalls von Piazza Castello abzweigt.

Jeden Samstag findet in Piazza della Repubblica der Wochenmarkt statt, Mercato, statt. Ein wirkliches Spektakel und frisches Obst und Gemüse, Fleisch und Fisch und natürlich Kleidung, Schuhe und Taschen. Alles was man brauchen kann zum günstigen Preis.

Piemont ist weit weniger bekannt als die Toskana, bietet aber viel mehr für das Geld in Bezug auf Landschaft und kulinarische Genüsse.

Viele Gegenden im Piemont sind immer noch ein echter Geheimtipp. Für Wanderer und Skitouristen sind die Alpen rund um Monterosa und Monviso ein Paradies. Die schönsten Seen des Piemont sind der Lago Maggiore, dessen Westküste zum Piemont gehört. Und da ist der weniger bekannte, recht romantische Lago di Orta.

Bei einem Tagesausflug nach Alba, der Hauptstadt der Langhe und der Stadt der Trüffel, können Sie eine mittelalterliche Burg mit dem Museum für die besten piemontesischen Weine besuchen.

Führungen und private Aktivitäten in Turin

Hier finden Sie unsere Vorschläge für geführte Touren und Aufenthalte für weitere Tage in Turin für Individualreisende und Gruppen. Lassen Sie sich von uns Ihre individuelle Reise „maßschneidern“.
Privat Reisen Gruppenreisen

Piemont Karte

Sie können den Mauszeiger über die Punkte auf der Karte bewegen, um den Namen der Stadt anzuzeigen. Ein Klick bringt Sie auf die Seite diesem Ort.

1

Alba

2

Alessandria

3

Asti

4

Biella

5

Cuneo

6

Lago Maggiore

7

Novi Ligure

8

Novara

9

Po Tal

10

Saluzzo

11

Tortona

12

Turin

13

Vercelli

© Copyright - milano24ore since 2000
close slider

Einkaufskorb

error: