Rom

Italienisch: Roma

In Rom gibt es so viele Sehenswürdigkeiten zu sehen, dass eine drei Tage Rom Reise nur eine kleine Einführung in die ewige Stadt Rom sein kann. Wenn Sie etwas tiefer in die Geschichte, die kulturellen Highlights und die versteckten Sehenswürdigkeiten eintauchen möchten, sollten Sie mindestens eine Woche einplanen. Und nicht mal das ist ausreichend.

Geschichtlich gesehen, findet man in Rom und Umgebung jede Menge Ausgrabungen und Monumente aus der Antike. Darüber hinaus gibt es viele Meisterwerke aus der Renaissance, die sowohl im Freien als auch in den Museen zu finden sind. In den Vatikanischen Museen kann man sich einen ganzen Tag aufhalten, ohne dass es langweilig wird.

Nicht zu vergessen, es gibt die Geschichte der Päpste in Rom. Neben dem Petersdom sind die Basilika San Giovanni in Laterano (Lateran-Basilika) und die Heilige Treppe großartige Sehenswürdigkeiten in der ewigen Stadt Rom.

Unermessliche Schätze aus der Zeit des Barocks und der Renaissance prägen das Stadtbild von Rom. Die zahlreichen Kirchen aus dieser Zeit sowie die Spanische Treppe, elegante Plätze und reich verzierte Brunnen laden zum Verweilen und Träumen ein.

Wenn Sie die Stadt nur wenig verlassen, finden Sie die älteste Römerstraße Via Appia Antica, die Aquädukte und die antike Stadt Ostia Antica. Schön sind auch Ausflüge zur Hadrians Villa und der Villa d’Este in Tivoli sowie in die römische Camapgna und die Albaner Berge sowie nach Castel Gandolfo.

Nehmen Sie sich genügend Zeit, um die Sehenswürdigkeiten in Rom zu besichtigen, und genießen Sie die unzähligen Möglichkeiten, Rom in Ihrem eigenen Tempo kennenzulernen. Machen Sie Ausflüge nach Ostia Antica, nach Tivoli und zu den Castelli Romani.

Sehenswürdigkeiten in der ewigen Stadt Rom

Wir zeigen Ihnen die Sehenswürdigkeiten in der ewigen Stadt mit einem Programm Rom in drei Tagen. Rom hat Sehenswürdigkeiten aus der Antike und der Renaissance zu bieten. Das Herz der katholischen Kirche schlägt in Rom mit dem Petersdom und dem Vatikan.

An allen Ecken und Enden begegnen Sie den mächtigen Bauwerken aus der Antike. Nach der Legende von Romulus und Remus wurde Rom auf dem Palatin gegründet. Hier war also die Wiege des Römischen Reiches. Der Palatin liegt oberhalb des Forum Romanum, dem Machtzentrum der antiken Stadt Rom. Im Forum Romanum gab es Kirchen, Tempel, Geschäfte, hier spielte sich das bürgerliche Leben ab.

Zu den berühmtesten antiken Bauwerken gehört natürlich das Kolosseum, in dem die Gladiatoren zur puren Unterhaltung ihr Leben lassen mussten. Im Forum Romanum und auf dem Kapitol befand sich das politische Machtzentrum. Die Kaiserforen und Obelisken waren Zeichen der Überlegenheit des römischen Reiches.

Konstantinsbogen

Der dreitorige Konstantinsbogen Arco di Constantino, der Kaiser Konstantin ehrte, steht noch heute in der Via Triumphalis.

Sankt Peter Basilika

Der Petersdom (Basilika Sankt Peter) ist die größte katholische Kirche der Welt. Der päpstliche Altar befindet sich über dem Grab des heiligen Petrus. Der päpstliche Hochaltar ist die beeindruckendste Bronzeskulptur des Bildhauers Gian Lorenzo Bernini in Rom. Mit einer Höhe von 28 m war er bei seinem Bau 1633 höher als jedes andere Bauwerk in Rom.

Zu den einzigartigen künstlerischen Meisterwerken des Petersdoms zählen unter anderem die Marmorgruppe der Pietà von Michelangelo, eine Statue des Kaisers Konstantin von Gian Lorenzo Bernini und die Bronzestatue des Heiligen Petrus. Neben dem Petersdom mit der Pietà von Michelangelo und dem Hochaltar ist die Kuppel der Sankt Peter Kathedrale ein Magnet für Besucher.

Die Kuppel des Petersdoms

Die Kuppel dr Kathedrale von Sankt Peter ist das Werk von Michelangelo Buonarroti. Der Papst hatte den 70-jährigen Architekten Michelangelo beauftragt, die Kuppel des Petersdoms zu konstruieren. Von der Kuppel der Sankt Peter Basilika aus hat man einen herrlichen Blick über den Petersplatz und ganz Rom.

Lateran Basilika (St. Johann im Lateran)

Dabei war einst die Lateranbasilika der Sitz der Päpste. Heute ist sie noch Sitz des Bischofs von Rom, der gleichzeitig Papst ist. Hier befindet sich auch die Büßertreppe Santa Scala, auf der Jesus zu Pilatus emporstieg, um sein Urteil zur Kreuzigung zu empfangen.

Vatikanstadt

Vatikanstadtt ist der kleinste Staat der Welt und befindet sich mitten in Rom. Er besteht aus dem Petersplatz mit Petersdom, dem Vatikan mit den Vatikanischen Museen und den Vatikanischen Gärten. Der Vatikan wird von der Schweizer Garde mit ihren traditionellen Uniformen bewacht. Zum Vatikan gehört auch die Sommerresidenz des Papstes in den Albaner Bergen in Castel Gandolfo.

Ein besonderes Erlebnis ist ein Besuch des großen Parks der Villa Borghese mit den Statuen und der außergewöhnlich schönen Kunstsammlung der Galleria Borghese mit Gemälden und Marmorstatuen der besten Künstler der Renaissance.

Villa Borghese ist die grüne Lunge von Rom und ein beliebter Park zum Spazierengehen und zum Sport treiben. Auf dem Parkgelände befinden sich die Sommervilla, die Galleria Borghese und die Gärten der Villa Borghese mit Pavillons, Teichen und Reitmöglichkeiten.

Kunstsammlung Galleria Borghese

Kardinal Scipione Caffarelli-Borghese erwarb 1605 die Anlage der Villa Borghese. Im Palast beherbergte er seine private Kunstsammlung, bestehend aus großartigen Marmorstatuen und Gemälden aus der Renaissance.
Die Galerie Borghese ist eine der wertvollsten und bekanntesten privaten Kunstsammlungen und eine bedeutende Sehenswürdigkeit in der ewigen Stadt Rom.

Wenn Sie die Kunstsammlung der Galerie Borghese besuchen möchten, benötigen Sie reservierte Tickets. Gerne bieten wir Ihnen dies zusammen mit einer exklusiven Tour an, um Kunstwerke aus der Barock- und Renaissancezeit zu bewundern.
Die Gemäldesammlung beherbergt Meisterwerke von Tizian (Tiziano Vecellio), Raphael (Raffaello Sanzio), Caravaggio (Michelangelo Merisi), Lorenzo Lotto, Peter Paul Rubens und vielen anderen.

Sie können einige der schönsten Marmorskulpturen von Gian Lorenzo Bernini und Antonio Canova sowie antike Marmorstatuen bewundern.

Gärten der Villa Borghese

Die Gärten der Villa Borghese befinden sich auf dem Pincio (einem der sieben Hügel von Rom) oberhalb der Piazza del Popolo in der Nähe der Spanischen Treppe.
Der Zugang zu den Gärten der Villa Borghese ist frei.

Kapitolsplatz

Der Kapitolsplatz (Piazza del Campidoglio) mit den Kapitolinischen Museen befindet sich auf dem Kapitol (Monte Capitolino). Er ist der kleinste der sieben Hügel, auf denen Rom gegründet wurde. Der Hügel mit der Piazza del Campidoglio ist über eine breite Treppe erreichbar. Oben auf der Treppe sitzen rechts und links die antiken Statuen von Castor und Pollux. Die Reiterstatue von Marco Aurelio begrüßt Sie mitten auf dem Kapitolsplatz.

Der Kapitolsplatz ist von drei Palästen im Renaissancestil umgeben. In den beiden gegenüberliegenden Palästen befinden sich die Kapitolinischen Museen (Musei Capitolini). Sie sind durch einen unterirdischen Durchgang miteinander verbunden.

Kapitolinische Museen

Die Kapitolinischen Museen wurden 1471 gegründet. Sie beherbergen römische Bronzestatuen aus dem 1. Jahrhundert vor Christus. Die historische Sammlung enthält herausragende römische Skulpturen. Die berühmteste Skulptur ist die Wölfin, die Romulus und Remus säugt. Sie gilt als das Symbol von Rom. Andere berühmte Statuen sind der Junge mit dem Dorn im Fuß (Spinario), das Original der Reisstatue von Marcus Aurelius und viele mehr.
In der Pinakothek können Sie auch Meisterwerke von Tizian, Caravaggio, Bellini und vielen anderen bewundern.

Wenn Sie die Vatikanischen Museen besuchen möchten, betreten Sie den kleinsten Staat der Welt, den Vatikan. Der Vatikan ist durch Stadtmauern von Rom getrennt. Der Vatikan hat eine eigene Währung, Flagge, Briefmarken und Nummernschilder sowie den Radiosender Vatikan. Vatikanstadt wird von der Schweizer Garde in ihren traditionellen Uniformen bewacht.

Im 18. Jahrhundert machten die Päpste der Öffentlichkeit ihren Reichtum an Kunstschätzen zugänglich. Die Vatikanischen Museen entstanden.

Die Vatikanischen Museen sind ein Magnet für Besucher. Hier gibt es große künstlerische Schätze zu bewundern. Dazu gehören:

  • Michelangelo Buonarroti malte die Sixtinische Kapelle mit dem Jüngsten Gericht und der Erschaffung Adams. Es ist nach Papst Sixtus IV benannt. Die Wandmalereien zeigen Geschichten aus dem Leben von Moses und Christus.
  • Die Stanzen von Raphael (Raffaello Sanzio) sind mit Werken wie der „Schule von Athen“ und der Befreiung des Heiligen Petrus bemalt.
  • Dazu die Pinakothek mit Werken von Leonardo, Caravaggio und Raffaello Sanzio
  • Die ägyptischen und etruskischen Museen mit Ausgrabungen aus Ägypten und Denkmälern.

Die Vatikanischen Museen sind eine bedeutende Einnahmenquelle für den Vatikan.

Die Vatikanischen Gärten

Die Vatikanischen Gärten wurden 1279 angelegt als Ort der Mediation für den Papst. Der Papst hat seinen Wohnsitz in einem Haus mitten in den Vatikanischen Gärten.
Die Gäste des Papstes brachten Pflanzen und Bäume aus aller Welt als Geschenke mit. Diese fanden ihren Platz und säumen die schönen Spazierwege und die schattenspendenden Alleen.

Eine Besichtigung der Vatikanischen Gärten ist nur im Rahmen einer Führung nach vorheriger Anmeldung möglich.

Engelsburg Castel Sant’Angelo

Die Engelsburg – Castello St. Angelo – wurde im römischen Reich unter Kaiser Hadrian erbaut. Sie diente als Verteidigungsburg der Päpste und deren Zufluchtsort im Falle von Besetzung und Plünderung. Zwischen dem Vatikan und der Engelsburg wurde ein 800 m langen Korridor gebaut. Außerdem diente der Geheimgang Passetto di Borgo als Fluchtweg des Papstes.

Im Castel Sant’Angelo ist heute ein Museum untergebracht.

Engelsbrücke Ponte Sant’Angelo

Die Engelsbrücke verbindet die Engelsburg mit dem Zentrum von Rom, dem früheren Campo Marzio. Die Engelsbrücke Ponte Sant’Angelo wurde unter dem römischen Kaiser Hadrian gebaut. Als Pons Aelius war sie eine der ersten und wichtigsten Brücken über den Tiber. Die zehn Engelsstatuen wurden erst im 16. Jahrhundert vom besten Bildhauer, Gian Lorenzo Bernini, auf die Brücke gesetzt.

Die Spanische Treppe auf dem Spanischen Platz gehört zu den wichtigsten Sehenswürdigkeiten Roms.

Spanischer Platz

Die Namen der Plätze klingen magisch wie der Spanische Platz mit den Spanischen Treppen und dem Brunnen Barcaccia, der ein halbgeneigtes Schiff darstellt.

Rund um die Fontana della Barcaccia, den Steinbrunnen der Bildhauer Pietro und Gian Lorenzo Bernini, herrscht immer reges Treiben, denn der spanische Platz ist ein beliebter Treffpunkt für Anwohner und Touristen.

Spanische Treppen

Der eigentliche Name der Spanischen Treppen lautet Scalinata di Trinità dei Monti, da die prächtige spätbarocke Treppe den Spanischen Platz mit der Kirche Trinità dei Monti auf dem Pincio-Hügel (Pincio) verbindet.
Am schönsten ist es im Frühling, wenn die Spanischen Treppen mit Blumen geschmückt sind.

Kirche Trintià dei Monti

Die Kirche Trinità dei Monti thront auf dem Pincio über den spanischen Treppen. Mit seinen zwei Türmen und dem Obelisken davor ist sie nicht zu übersehen.

Trevi-Brunnen

Der bekannteste kunstvolle Brunnen ist der Trevibrunnen. Der Meeresgott auf einem Karren wird von zwei Tritonen gezogen. Die Fontana di Trevi ist der größte Brunnen in Rom und einer der berühmtesten Brunnen der Welt. Der Legende nach muss man mit der linken Hand eine Münze über die Schulter in den Trevi-Brunnen werfen, dann kommt man nach Rom zurück.

Lernen Sie bei einem geführten Spaziergang mit einem kompetenten Führer die schönsten Plätze und Brunnen kennen und holen Sie sich dabei viele Insidertipps.

Die schönen römischen Plätze Piazza Navona und Campo de ‚Fiori muss man gesehen haben, wenn man Rom besucht.

Piazza Navona

Eo sich heute die Piazza Navona befindet, befand sich in der Antike das Stadion des römischen Kaisers Domitian. Die Form des römischen Stadions ist erhalten geblieben und spiegelt sich im Grundriss der Piazza Navona wider. Wo sich früher die Zuschauerränge des Stadions befand, säumen heute Häuser die Piazza Navona.

In der Piazza Navona gibt es gleich drei Brunnen. Der größte ist der Vierströmebrunnen (Fontana dei Quattro Fiumi) mit dem Obelisken in der Mitte des Platzes. An den Enden der Piazza Navona befinden sich der Neptunbrunnen und der Mohrenbrunnen.

Campo de‘ Fiori

Der Campo de ‚Fiori ist heute einer der schönsten Plätze Roms. Früher wurden auf der Piazza di Campo de‘ Fiori einst Hexen und Kriminelle öffentlich hingerichtet. Das Denkmal von Giordano Bruno in der Mitte des Campo de‘ Fiori erinnert daran. Der Dominikanermönch war ein Opfer der Inquisition. Heute finden in der Piazza Campo dei Fiori die Wochenmärkte statt.

Lernen Sie bei einem geführten Spaziergang mit einem kompetenten Führer die schönsten Plätze und Brunnen kennen und holen Sie sich dabie viele Insidertipps.

Das Pantheon war ein großer Tempel im alten Rom. Er wurde von Kaiser Hadrian zu Ehren der Götter des Olymp erbaut.

Die riesige Kuppel des Pantheons war die größte Kuppel der Welt und diente als Vorlage für den Bau der Kuppel des Petersdoms. In der Mitte der Kuppel befindet sich eine große kreisförmige Öffnung, durch die Licht in das Innere des Pantheons fällt.

Die Piazza del Popolo ist einer der größten und schönsten Plätze Roms. Es liegt direkt unter dem Pincio. In der Mitte der Piazza del Popolo befindet sich der ägyptische Obelisk Flaminio. In der Kirche Santa Maria del Popolo können Sie Meisterwerke berühmter Renaissancekünstler bewundern. Der Maler Caravaggio malte hier die Gemälde Conversione di San Paolo (Bekehrung des Paulus) und Crocifissione di San Pietro (Kreuzigung des Petrus).

Piazza Venezia

Die Piazza Venezia ist der zentrale Platz in Rom und ein Verkehrsknotenpunkt. Das war schon im alten Rom so, denn hier verlief die Via Flaminia (Via del Corso), die im Jahr 200 vor Christus erbaut wurde.

Nationaldenkmal Vittorio Emanuele II.

Das Denkmal des Vittorio Emanuele II., bekannt als Altar des Vaterlandes (Altare della Patria), dominiert die Piazza Venezia.
Das Denkmal ist Vittorio Emanuele II. gewidmet, dessen Pferdeskulptur sich vor dem Denkmal befindet. Er kam aus dem Hause Savoyen und war der erste König von Italien.

Die Figuren im Portikus repräsentieren die Regionen Italiens. Der Palast ist für die Öffentlichkeit zugänglich und Sie haben einen schönen Blick über Rom.

Trastevere in Rom

In der Antike befand sich Trastevere außerhalb der römischen Stadtmauer, weil es „auf der anderen Seite des Tibers“ lag. Arbeiter, Einwanderer und Juden lebten in Trastevere. Trastevere mit seinem Labyrinth aus engen Gassen blieb auch im Mittelalter ein Arbeiterviertel. Heute ist Trastevere ein malerisches, lebhaftes Viertel mit vielen Bars und Restaurants, in denen Sie noch typisch römische Gerichte essen können.

Basilika Santa Maria di Trastevere

Im Zentrum von Trastevere befindet sich eine der ältesten Kirchen Roms aus frühchristlicher Zeit, die Basilika Santa Maria di Trastevere auf der gleichnamigen Piazza Santa Maria di Trastevere.

Porta Portese

Der Flohmarkt Porta Portese findet am Sonntagmorgen auf der Südbrücke Porta Portese von Trastevere statt. Er ist eine beliebte Attraktion für Einheimische und Ausländer.

Die Villa Farnesina ist eine der schönsten Sehenswürdigkeiten in Rom für Kunstliebhaber und vielleicht sogar ein Geheimtipp. Die Villa mit Raffaels Loggia von Amor und Psyche ist ein Meisterwerk der Renaissance. Sie befindet sich am Tiber im Stadtteil Trastevere in Rom.

Raphaels Loggia von Amor und Psyche

Die Loggia erhielt ihren Namen nach der Dekoration. Die Fresken repräsentieren Episoden aus der Fabel der Psyche. Der Zyklus der Geschichte von Amor und Psyche wurde von Rafaello Sanzio (Raphael) und seinen Schülern dekoriert. Die Loggia von Cupid und Psyche diente seinem Besitzer Agostino Chigi als Bühne für Partys und Theateraufführungen.

Bereits in vorchristlicher Zeit gab es in Rom eine jüdische Gemeinde, sie war eine der ältesten jüdischen Gemeinden der Welt. Sie befand sich zwischen der Tiberinsel, Largo Argentino und der Piazza Venezia und war zu Beginn des 19. Jahrhunderts eine der größten in Europa. Das jüdische Viertel hat seine Charakteristik und Traditionen bewahrt. Sie können hier koscher essen und es gibt Geschäfte mit typischen Produkten. Besonders schön sind die Synagoge und der Schildkrötenbrunnen auf der Piazza Mattei. Die Geschichte der Juden in Rom kann im Jüdischen Museum Museo Ebraico di Roma studiert werden.

Der Circus Maximus war das erste und größte Stadion im antiken Rom und eine antike Rennstrecke. Im Circus Maximus fanden die populären Wagenrennen statt.

Der Raub der Sabinerinnen

Kennen Sie die großartigen Gemälde und Skulpturen, die vom Raub der Sabinerinnen erzählen? Der Legende nach war der Circus Maximus die Kulisse dafür.
Der römische Statthalter Romulus hatte die Sabiner mit ihren Frauen und Töchtern zu den Spielen im Circus Maximus eingeladen. Sie kamen in großer Schar von den Colline Romane, den Bergen um Rom. Auf ein Zeichen hin entführten die Burschen die anwesenden Mädchen und brachten sie zu den römischen Patriziern, die sie dann heirateten. Die betrogenen Familien waren entsetzt, aber machtlos gegen den römischen Staat.

Der römische Kaiser Caracalla ließ die riesigen Thermen auf dem Aventin bauen. Der Aufbau der Caracalla-Thermen entsprach den typischen römischen Thermen, bestehend aus Umkleidekabine (Apodyterium), großem Natatio (Schwimmbad) und Palestra (Sportplatz). Die Laconica (Sauna) und das Caldarium (warmes Bad) befanden sich im Zentrum.
Das Wasser wurde über ein neu gebautes Aquädukt Aqua Marcia Antoniniana Forma Iova herangeleitet und in Zisternen (Castellum aquae) zwischengespeichert. Das Wasser gelangte durch Bleirohre in die Badebecken.
Ungefähr 2000 Römer besuchten täglich die Caracalla Thermen.

Heute können Sie während der Öffnungszeiten die Ruinen der Caracalla Thermen besichtigen.
Im Sommer finden Konzerte und Opern unter freiem Himmel in einer suggestiven Atmosphäre statt.

Anlässlich der Eröffnung der Fußball-Weltmeisterschaft sangen die besten Drei Tenöre der Welt ihre unvergesslichen Opernarien.

Via Appia Antica – Handelsstraße im alten Rom

Auf der Via Appia Antica kann man auf den Spuren der Antike wandeln. Sie wurde im 4. Jahrhundert vor Christus gebaut und ist damit eine der ältesten Straßen der Welt. Auf einigen Straßenabschnitten ist noch das Originalpflaster erhalten und man wandelt auf den Spuren der Antike und römischer Kaiser.

Sie war eine der wichtigsten Handelsstraßen des römischen Reiches und verband Rom mit der Hafenstadt Brindisi.

Die Via Appia Antica begann am Circus Maximus, führte vorbei an den Thermen von Caracalla bis zur Aurelianischen Stadtmauer. Dort verließ die Via Appia Antica die Stadt Rom.
An der Gabelung der Via Appia Antica befindet sich die Kirche Santa Maria in Palmis. Sie ist besser bekannt unter dem Namen Domine Quo Vadis?

Kirche Domine Quo Vadis

Die Kirche Domine Quo Vadis befindet sich an der Stelle, wo nach einer Legende der aus Rom flüchtende Petrus auf Jesus traf. Petrus fragte Jesus: Domine, quo vadis? (Herr, wohin gehst Du?) Und Jesus antwortete ihm Eo Romam iterum crucifigi (Ich gehe nach Rom, um mich erneut kreuzigen . Nach diesen Worten kehrte Petrus nach Rom zurück und wurde ebenfalls gekreuzigt.

Katakomben von Rom

Entlang der Via Appia Antica befinden sich zwei wichtige Friedhöfe des antiken Rom: die Callixtus-Katakomben (San Callisto) und die Sebastian-Katakomben (San Sebastiano).

Grabmal Caecilia Metella

Etwa am 3. Meilenstein der Via Appia Antica befinden sich die archäologischen Ausgrabungen des Mausoleums Caecilia Metella und Castrum Caetani.

Park der Aquädukte

Weiter auf den Spuren der Antike führen die Wege auf der Via Appia Antica in die römische Campagna und Castel Gandolfo. Unbedingt besichtigenswert ist der Park der Aquädukte.

Besuchen Sie die Via Appia Anticaa

Sie müssen mindestens einen ganzen Tag einplanen, um die Sehenswürdigkeiten in der Via Appia Antica zu besuchen. Da die Entfernungen groß sind, stellen wir Ihnen gerne einen spezialisierten Führer und ein Fahrzeug zur Verfügung.

Katakomben von Rom

Katakomben sind die unterirdischen Friedhöfe, die von Christen und Juden angelegt wurden. Da es die Christen ablehnten, ihre Toten einzuäschern, damit die Leiche eines Tages auferstehen konnte, jedes Grab aber nur einmal benutzt werden durfte, gab es auf den Friedhöfen Platzprobleme. Die Friedhöfe mussten immer außerhalb der Stadtmauern liegen.

Die Katakomben wurden als unterirdische Grabstätten genutzt.
Die bekanntesten christlichen Katakomben in Rom sind die Callixtus-Katakomben (San Callisto) und die Sebastians-Katakomben (San Sebastiano).

Pilgerkirche San Sebastiano

Neben dem Eingang zu den Katakomben befindet sich die Basilika St. Sebastian Fuori Mura. Sie wurde im 4. Jahrhundert neben den Katakomben erbaut. Die Legende besagt, dass die Reliquien der Heiligen Peter und Paul dort versteckt waren, um sie vor der Zerstörung zu bewahren.

Der „Altar des Friedens des Augustus“

Der Altar soll den Frieden „Pax Augusta“, der Göttin des Friedens, darstellen. Das Monument wurde im Jahr 13 vor Christus geschaffen und dem römischen Kaiser Augustus nach seinen Siegen über Spanien und Gallien gewidmet. Das große Steinmonument Ara Pacis Augustae befindet sich in einer gläsernen Ausstellungshalle nahe des Tiber.

3 Tage Reise Rom

Was kann man alles sehen in Rom in 3 Tagen? Wir haben Touren für eine 3 Tage Reise Rom entwickelt, mit der Sie viele der Hauptattraktionen besuchen und verschiedene Epochen der römischen Geschichte erleben können.

Die meisten Touristen kommen mit dem Flugzeug nach Rom. Es gibt die beiden Flughäfen Fiumicino und Ciampino. Beide Airports haben regelmäßige Shuttlebusse zum Bahnhof Termini in Rom.

Ebenfalls zu empfehlen ist der Highspeed-Zug, mit dem man in 3 Stunden von Mailand nach Rom fährt. Die Bahnhöfe Termini, Tiburtina und Fiumicino sind an das Netz der Treni di alta velocità angeschlossen.

Wir raten davon ab, Rom per Auto zu erkunden. Die Anreise ist oft mit Stau verbunden und der Verkehr innerhalb der Stadt stressig. In Rom gibt es das Metrebusticket, mit dem sich für 48 Stunden mit den öffentlichen Verkehrsmitteln bewegen kann. Wer nicht direkt im Zentrum wohnt und nicht alles zu Fuß erkunden will, dem empfehlen wir dieses Ticket, das man schon im Vorfeld kaufen kann und vor Ort entwerten.

Wir haben Touren für Ihren Besuch in Rom zusammengestellt, die Sie bequem alleine und zu Fuß durchführen können, oder Sie können private Führungen zu den wichtigsten Sehenswürdigkeiten in Rom buchen. Ihr privater Reiseführer vermittelt historisches Wissen auf unterhaltsame und interessante Weise.

Für Ihren Besuch in Rom haben wir Touren zusammengestellt, die Sie bequem alleine und zu Fuß unternehmen können. Oder Sie buchen bei uns eine private Tour zu den wichtigsten Sehenswürdigkeiten der ewigen Stadt Rom. Sie erhalten Tickets ohne Anstehen. Ihr Reiseleiter bringt Sie zu den schönsten Sehenswürdigkeiten in Rom, um historisches Wissen auf unterhaltsame und interessante Weise zu vermitteln, gespickt mit ein paar lustigen Anekdoten.

  • Die schönsten Plätze und Brunnen in Rom
  • Rundgang durch das antike Rom,
  • Trastevere, Tiberbrücke und Judenghetto
  • Via Appia Antica
  • Ostia Antica
  • Auf den Spuren von Caravaggio in Rom
  • Ausflug nach Tivoli

Hier sind unsere Vorschläge für eine 3 Tage Reise Rom mit zusätzlichen Angeboten. Wenn Sie länger in der ewigen Stadt bleiben können, finden Sie noch mehr versteckte Ecken Roms mit Schätzen aus der Antike und der Renaissance. 3 Tage Reise Rom

Sie sollten einen Tagesausflug von Rom aus unternehmen, um die ehemalige Hafenstadt von Rom, Ostia Antica, zu besuchen. Ostia Antica ist mit der U-Bahn, Haltestelle Pyramide, leicht zu erreichen. Die antike Stadt ist noch erstaunlich gut erhalten und mit einer geführten Tour kann man den Alltag der Römer sehr lebendig nachvollziehen.

Einen Besuch in Tivoli muss man im Vorfeld einplanen und entweder mit dem Taxi oder mit öffentlichen Bussen fahren. Bei einem Tagesausflug von Rom aus können Sie Tivoli besuchen mit der alten Hadriansvilla, einem weitläufigen Gelände mit allen Einrichtungen einer römischen Villa, sowie die Villa d’Este mit ihren wunderschönen Wasserspielen in den Gärten.

Mit dem Zug kommt man nach Castelgandolfo, wo der Papst seine Sommerresidenz hat und mit dem Bus nach Nemi am gleichnamigen Nemi-See. In dieser wunderschönen Umgebung können Sie auf den Spuren der Romantiker wandeln und die Landschaft genießen, die von den Malern der Romantik verewigt wurde.

Um die wichtigsten Sehenswürdigkeiten der Antike, das Kolosseum und das Forum Romanum in Ruhe genießen zu können, sollte man die Tickets vorher besorgen. Ansonsten muss man mit Schlangen am Eingang des Kolosseum rechnen.

Am besten steht man früh auf. 8:30 Uhr öffnet das Kolosseum und um diese Uhrzeit sind noch wenige Besucher unterwegs und man hat Ruhe für den Rundgang. Die Tickets sind zeitbezogen und es werden max 3000 Personen gleichzeitig eingelassen, so dass es in der Hochsaison zu den Stoßzeiten ab 10:00 Uhr zu langen Warteschlangen kommen kann. Gern besorgen wir Ihnen die Tickets zusammen mit einer professionellen privaten Führung.

Unser Tipp: Kaufen Sie die Tickets mit oder ohne Führung im Voraus und beachten Sie die schreienden Anbieter von „Free-Tour“ oder „Skip-the-Line“ nicht. Die Qualität lässt oft zu wünschen übrig und mitunter verlieren Sie viel Zeit oder müssen nochmal wiederkommen.

Sicherheitskontrollen

In das Kolosseum dürfen Sie kein größeres Gepäck, keine Metallgegenstände und keine Flüssigkeiten mitbringen. Es gibt keine Gepäckaufbewahrung. Es gibt aber die Möglichkeit, leer Flaschen mit Trinkwasser aufzufüllen.

Der Petersdom und der Vatikan sind die Symbole des Kirchenstaates. Sie sind in aller Welt bekannt und mittlerweile steht man Schlange, um den Petersdom zu besichtigen.

Jedes Jahr pilgern viele Tausend Menschen nach Rom, um den päpstlichen Segen zu empfangen. Der Vatikan ist ein eigener Staat und beim Besuch der Vatikanischen Museen betritt man diesen Kleinstaat. Vatikan und Petersdom sind streng bewacht und können nur nach Personen- und Taschenkontrolle betreten werden. Planen Sie Ihren Besuch fest ein.

Unser Tipp: Tickets mit oder ohne Führung im Voraus kaufen und vor Ort die schreienden Anbieter von „Free-Tour“ oder „Skip-the-Line“ nicht beachten.

Wir empfehlen eine geführte Besichtigung, bei der Sie zu den wichtigsten Sehenswürdigkeiten geführt werden und wir besorgen Ihnen die Tickets. Diese sind personen- und zeitbezogen.

Sicherheitskontrollen am Petersdom und Vatikanische Museen

Bitte beachten Sie, dass am Eingang Kontrollen mit Metalldetektor durch geführt werden, d.h. keine großen Gepäckstück, keine Messer, Glasflaschen usw. mit in den Vatikan hineingebracht werden dürfen (wie am Flughafen).

Mit den zwei Clubs AS Roma und Lazio, hat Rom zwei Weltklassemannschaften. Die Spiele finden im Olympiastadion statt und bei uns bekommen Fußballfans Tickets für die Heimspiele mit Hotelübernachtung.

Wie wäre es mit einem abendlichen Opernbesuch in Rom? Das Teatro dell ‚Opera Rome ist eines der jüngeren Opernhäuser, wurde jedoch im klassischen Stil italienischer Opernhäuser erbaut. Wir empfehlen, den Besuch der ewigen Stadt mit einem Opernbesuch abzurunden. Im Sommer gibt es mit etwas Glück eine Open-Air-Vorstellung in den antiken Caracalla-Thermen in einer einmaligen Atmosphäre. Fragen Sie uns!

Nach den Künstlern der Antike und der Renaissance hat eine dritte Künstlerwelle Rom und die römische Campagna entdeckt: Die Romantiker mit ihren Gemälden der Landschaften und der Seen. Wie wäre es mit einer Reise durch Italien mit Malkurs unter professioneller Anleitung? Diese Reise kann für Gruppen und Firmen nach individuellem Wunsch organisiert werden.

Wir kombinieren Ihre Reise nach Rom mit exklusiven Hotels zu günstigen Konditionen. Das ist nicht immer einfach, aber wir schaffen das schon.

  • Palm Suites (5 Sterne)
  • Lifestyle Suite Rom (5 Sterne)
  • Margutta 19 (Kleine Luxushotels der Welt) (5 Sterne)
  • Hotel Hassler Rom (5 Sterne)
  • Hotel Mancino 12 (4 Sterne)
  • Hotel Martis Palace (4 Sterne)

Bitte geben Sie Ihr Wunschhotel bei der Anfrage mit an, wenn Ihnen das wichtig ist. Ansonsten reicht uns die Angabe der gewünschten Hotelkategorie. Ansonsten reicht uns die gewünschte Hotelkategorie.

Unsere Vorschläge für eine Reise nach Rom in die ewige Stadt

Hier finden Sie unsere Vorschläge für geführte Touren für Individualreisende und Gruppen. Kontaktieren Sie uns für Ihre maßgeschneiderte Reise nach Rom und Italien.
Privat Reisen Gruppenreisen

Karte von Latium

Sie können den Mauszeiger über die Punkte auf der Karte bewegen, um den Namen der Stadt anzuzeigen. Ein Klick bringt Sie auf die Seite dieser Stadt.

2
3
4
5
6
7
8
9
10
11
12
13
14
blank
© Copyright - milano24ore since 2000
close slider

Einkaufskorb