Sehenswürdigkeiten in Monterosso al Mare

Monterosso al Mare ist das nördlichste Dorf der Cinque Terre. Mit fast 2000 Einwohnern ist es das größte Dorf der Cinque Terre. Der Ort besteht aus zwei Teilen. Das das Dorfzentrum in einem natürlichen kleinen Golf. Und von dort erreicht man den anderen Teil des Dorfes durch einen Tunnel. Er wird der Bezirk Fegina genannt. Freuen Sie sich auf einen breiten Sandstrand und eine Strandpromenade. An der Strandpromenade befindet sich der Bahnhof von Monterosso.

Die Atmosphäre ist typisch für eine Küstenstadt, es herrscht immer Trubel an der Strandpromenade. Eine ganze Reihe von Restaurants, Bars und Hotels. Eisdielen und Fachgeschäfte laden zum Bummeln und Konsumieren ein. Am späten Nachmittag, wenn die Schatten lang sind und die meisten Tagestouristen zurück zum Bahnhof gehen, beruhigt sich das Dorf. Und nach ein paar Augenzwinkern füllt sich der Ort mit Langzeiturlaubern und Einheimischen, die einen Ort für einen Aperitif suchen.

Sehenswürdigkeiten in Monterosso al Mare

Die Verteidigungsburg wurde von der Familie Obertenghi erbaut, den feudalen Langobarden, die über die gesamten Cinque Terre herrschten. Die Burg wurde gebaut, um das Dorf vor den Sarazenen zu verteidigen und wurde im Laufe der Jahrhunderte von den Doria, Fieschi und Saporiti, alles genunesische Herrscherfamilien, umgebaut. Heute ist von der ursprünglichen Struktur nur noch sehr wenig übrig geblieben, nur die Gräber von Vorfahren, die in den Bastionen oder unter der Erde gebaut wurden. Dies sind die Wächter des Friedhofs, geschützt durch die Apsis der Kirche St. Christophorus, die heute als Friedhofskapelle fungiert. Das von antiken Mauern umschlossene Gelände wird heute als städtischer Friedhof genutzt. Teil des Verteidigungsringes war ebenfalls der Turm Torre Aurora aus dem 16. Jahrhundert.

Die Kirche San Giovanni Battista wurde von 1282 bis 1307 gebaut. Der Grundriss der Kirche besteht aus drei Schiffen. Die schwarz-weiß-marmorgestreifte Fassade ist ligurisch/pisanisch gotisch und sehr charmant. Das Hauptportal wird von einem Fresko überragt, das den heiligen Johannes darstellt, der Christus tauft. Erwähnenswert ist das elegante Rosettenfenster, das Matteo und Pietro Campiglio zugeschrieben wird. Von großem Interesse innerhalb der Kirche ist ein Triptychon, das die Jungfrau und das Kind zwischen zwei Heiligen darstellt. Dieses Gemälde ist unsigniert, wird aber der Schule von Giotto zugeschrieben. Der quadratische mittelalterliche Glockenturm ist mit Zinnen und doppelten gotischen Bögen auf jeder der vier Seiten gekrönt. Der Glockenturm wurde ursprünglich im Mittelalter als Wachturm errichtet.

Das Kloster der Kapuzinerbrüder stammt aus dem 15. Jahrhundert. Es steht auf der Abgrenzung, die den mittelalterlichen Weiler vom modernen Fegina-Dorf trennt. Um zum Kloster hinaufzuklettern, müssen Sie die Treppe vor dem Torre Aurora finden. In der Kapelle des Klosters, die dem heiligen Franziskus geweiht ist, können Sie verschiedene Holzaltäre und das wichtige Gemälde der Kreuzigung sehen. Es wird dem flämischen Maler Anthony Van Dyck (1599-1641) zugeschrieben, der mehrere Jahre Gast der Familie Spinola in Genua war.

Auf einem Felsen über dem Meer sieht man eine bizarre Zementskulptur von Neptun. Sie wurde 1910 vom französischen Architekten Francesco Levacher entworfen und 1910 vom Bildhauer Arrigo Minerbi geschaffen. Der riesige Neptun ist 14 m hoch und sollte die Villa Pastine schmücken und dort auf einer muschelförmigen Terrasse sitzen. Teile des Anwesens wurden im Zweiten Weltkrieg zerstört und Neptun wurde umplatziert, um dort zu sitzen, wo er jetzt ist. Ein bisschen fehl am Platz.

Die Wallfahrtskirche Santuario Nostra Signora di Soviore befindet sich oberhalb von Monterosso in 420 m über dem Meeresspiegel. Sie ist romanischen Ursprungs und wird auf das 7. bis 13. Jahrhundert datiert. Die kleine Kirche stammt aus dem Jahr 1300. Das Santuario bietet ebenfalls Übernachtungsmöglichkeiten, auch für Gruppen. Es gibt dort eine große Gaststätte, eine Bar für den kleinen Hunger sowie einen Souvenirladen. Im Santuario bekommt man für einen fairen Preis ein gutes Essen.

Wahrscheinlich wurde die erste Ansiedlung von Monterosso von den Albareto auf der Anhöhe gegründet und im 7. Jahrhundert von den Langobarden zerstört. Der älteste Ortsteil wurde im 9. Jahrhundert unterhalb des Castello von Monterosso, im Tal des Stromes Buranco gegründet. Als Schutz vor den Sarazenen wurden entlang der Küste Wachtürme errichtet, um das Risiko von Piratenangriffen rechtzeitig zu erkennen. Die Reste einiger Türme sind noch heute erkennbar. Das erste Mal wurde Monterosso al Mare 1056 urkundlich erwähnt.

Die Haupteinnahmequelle war traditionell der Fischfang. Im 12. Jahrhundert begann die landwirtschaftliche Nutzung mit Weizen- und Weinanbau sowie der Kultivierung von Zitronen. Neben dem Cinque Terre Wein wurde der länger gereifte und daher süße Dessertwein Sciacchetré hergestellt. Es ist eine Spezialität der Cinque Terre.

Dank des schönen Strandes mit dem kristallklaren Wasser begann sich in Monterosso al Mare schon früh der Tourismus zu entwickeln. Monterosso al Mare ist nicht nur in den Sommermonaten ein Touristenmagnet. Mit seinem milden Klima und der sauberen frischen Luft zieht Monterosso das ganze Jahr über Besucher aus nah und fern an. Es gibt schöne Wanderungen von Monterosso aus und eine gut ausgebaute Infrastruktur. Es ist einfach, einen Zug oder eine Fähre zurück zu nehmen, wenn Sie auf einer One-Way-Wanderung gingen oder vom Wetter erwischt wurden. Außerhalb der Saison stehen Ihnen die Unterkünfte mit einem Fenster oder einem Balkon zum Meer zur Verfügung, während die Besitzer wieder in Mailand sind, um Geld zu verdienen. Was für ein entspannender Moment, um dort bei einem guten Glas Wein zu sitzen und den Sonnenuntergang zu beobachten. Die besten Restaurants bieten eine vielseitige mediterrane Küche mit frischen Meerestieren. Genießen!

Die besten Wanderwege von Monterosso al Mare führen

  • von Monterosso nach Vernazza (auf dem Wanderweg Cinque Terre)
  • von Monterosso al Mare zur Kapelle San Antonio, Punta Mesco
  • von Monterosso zur Wallfahrtskirche Santuario Nostra Signora di Soviore
  • der Treppenaufstieg zum Kapuzinerkloster

Wir bereiten gerade ein paar Wanderungen für Sie vor, die Sie bei uns gerne buchen können. Wir bieten lizenzierte Wanderführer, die Ihre Sprache sprechen, organisieren Picknicks und Mahlzeiten entlang der Route, Unterkunft, geführte Verkostungen für Gourmets, Kochkurse und lokale Transfers. Bitte kontaktieren Sie uns, wenn Sie interessiert sind.

Cinque Terre Landkarte

Die Dörfer der Cinque Terre liegen an der Südostküste Liguriens. Bitte folgen Sie den unten stehenden Links, um mehr über die hier aufgeführten 5 Terre von Nord nach Süd zu erfahren.

Karte Cinque Terre, Italien
© Copyright - milano24ore since 2000
close slider

Einkaufskorb