Cinque Terre Wein und Sciacchetrà

Dank des milden Mikroklimas reift in dieser Gegend ein qualitativ kostbarer, voller und trockener Weißwein heran. Ein Wein, der gemeinsam mit dem Sciacchetrà die Spitze der italienischen Weine einnimmt. Aus den Traubensorten Bosco, Arbarola und Vermentino wird ein Wein aus einer der faszinierendsten und spektakulärsten Weingegenden der Welt gewonnen.

Der Cinque Terre Wein wurde bereits in der Antike geschätzt. Bei den Ausgrabungen wurden in Pompeji Amphoren mit der Aufschrift Cornelia gefunden. Der Name entstammt der Familie Gens Cornelia, der das Anwesen in Corniglia gehörte und die den renommierten Wein herstellte.

Die terrassenförmig angelegten Weinberge sind steil und mühevoll zu bewirtschaften. Mitunter sind die Terrassen so schmal, dass nur zwei bis Weinstöcke darauf Platz finden. Immer wieder müssen die terrassenförmigen Trockenmauern mit Natursteinen neu befestigt werden. Fahrzeuge kommen nicht zu den Weinbauern, so ist die Arbeit mit viel Kraft und Geschick verbunden.

Cinque Terre Wein und Sciacchetrà

Eine besondere Qualität hat der Vino Cinque Terre Doc aufgrund der sonnigen mediterranen Lage nahe am Meer und des leichten nährstoffreichen Bodens. Der Wein aus den Cinque Terre ist hauptsächlich ein Weißwein. Der klassische Wein der Cinque Terre ist trocken und aromatisch. Der Weißwein Cinque Terre wird aus den drei Traubensorten Bosco, Albarola und Vermentino hergestellt.

Ab Mitte September beginnt die in den Cinque Terre die traditionelle Weinlese „Vendemmia“. Die Trauben werden ausschließlich von Hand geerntet. Große Technik hat auf den engen Terrassen keinen Platz. Der größte Teil der Ernte geht an die Cooperativa, wo die Winzer der Cinque Terre vereint sind und wo die Trauben zu Wein verarbeitet werden.

Einziges Beförderungsmittel durch die Berge sind Muskelkraft sowie der „Trenino“ ein kleiner Zug, der die vollen Weinkörbe bis an eine der schmalen Serpentinenstraßen befördert, wo sie auf ein Auto geladen werden können. Da es nur wenige dieser Züge durch die Weinberge gibt, muss er Einsatz der Trenini zwischen den einzlenen Weinbauern geplant und koordiniert werden. Die Winzer nutzen diese einspurige Zahnrad-Bahn immer noch, um sich selbst und die Trauben auf den Terrassen auf und ab zu befördern. Der trenino ist eine Zahnradbahn auf Stelzen, die sich motorgetrieben durch die Weinberge bewegt. Es bedarf großen Geschicks und einigen Wagemutes des Fahrers, auf der einzigen Schiene fast über den Reben schwebend steil bergauf oder bergab zu fahren.

Sciacchetrà ist ein sogenannter Passito-Wein. Nur, wenn die Trauben aus den Cinque Terre stammen, darf sich der Wein Sciacchetrà. Dafür gibt es ein eigenes Konsortium, das dies kontrolliert.
Dafür werden die Trauben nach der Ernte aufgehängt, um an Feuchtigkeit zu verlieren. Sie reifen so nach und bekommen eine spezielle Süße. Farbe und Geschmack des so entstehenden Weins gehen in Richtung Honig, also ein sehr gefälliger Wein.
Für den Likörwein Sciacchetrà wird die Bosco-Traube (mind. 60%) verwendet. Der Sciacchetrà hat einen Alkoholgehalt von mindestens 17 Grad. Bereits der Geschichtsschreiber Plinius aus dem antiken Rom beschrieb den Sciacchetrà als einen wohlschmeckenden Wein, der zum Meditieren und beim Plausch mit Freunden getrunken wurde.

Sie können den Wein in vielen kleinen Läden in den Dörfern der Cinque Terre und in den Weingütern kaufen.

Unterkünfte in den Cinque Terre

Cinque Terre Landkarte

Sie können den Mauszeiger über die Punkte auf der Karte bewegen, um den Namen der Stadt anzuzeigen. Ein Klick bringt Sie auf die Seite diesem Ort.

Cinque Terre Wanderungen

blank
© Copyright - milano24ore since 2000
close slider

Einkaufskorb

error: