Venedig (Venezia)

Das romantische Venezia kann man nur genießen, wenn man sich für ein paar Tage einquartiert und Venedig bei Nacht erlebt. Wenn die Gassen still werden und man den Tag bei einem Glas Wein in einer der kleinen Bars auf den versteckten Plätze ausklingen lässt, ist die schönste Zeit des Tages in der Lagune.

Die Paläste Venedigs sind auf Holzpfählen ins Wasser gebaut. Die meisten sind von einer Seite zu Fuß erreichbar und auf der Rückseite nur per Boot oder Gondel. Dieses einmalige Erlebnis hat man nur in Venedig, wo man sogar in das Theater mit der Gondel fahren kann.

Unsere Angebote für Ihre Städtereise

Sehen und erleben

Piazza San Marco (Markusplatz)

Der Markusplatz ist das touristische Zentrum der Stadt. Hier muß jeder hin. Hier steht der Markusdom und der Glockenturm, der Dogenpalast, die berühmten Cafes, der Showroom berühmter Glasbläser, sehr schöne Schmuckläden und ein Postkartenblick auf die Lagune.

Die schönsten Fotos von der Piazza San Marco macht man vom Wasser aus gesehen oder gegenüber der Lagune, vom Vorplatz der Chiesa di San Giorgio Maggiore.

Dogenpalast (Palazzo Ducale)

Eine Führung durch den Dogenpalast bringt Sie in einen riesigen Ballsaal oben im ersten Stock des Palasts mit einem traumhaft schönen Terrazzo Fußboden aus einem Guss. Es war eine ganz besondere Kunst solche Böden herzustellen, die Vorort gegossen werden und dann geschliffen und poliert. Darüber eine Kassettendecke, die sich auch von oben besichtigen lässt. Nehmen Sie sich einen guten Touristenführer, der Ihnen das alles erklärt, Sie über die Seufzerbrücke führt und in die Zelle von Casanova. Eine interessante Geschichte.

Palazzo Contarini del Bovolo

Nein, es mangelt nicht an Palazzos in dieser Stadt. Einige werden als Museum benutzt, einige sind in öffentlicher Hand und viele werden weiter bewohnt.

Der Palazzo Contarini del Bovolo sticht besonders heraus. Sein externe Treppenhaus gab ihm den Namen Schneckenhaus der Familie Contarini. Es kann besichtigt werden. Man geht die Wendeltreppe hinauf zu einer Arkade mit schönem Blick über die Dächer von Venedig.

Teatro La Fenice

Hier finden Sie den aktuellen Spielplan des Teatro la Fenice. Wenn Sie mit uns eine Musikreise buchen wollen, dann besorgen wir Ihnen Premium Karten und organisieren ein schönes Programm für 3 Tage mit Stadtführung, Gourmet Dinner etc. Sie können auch das Theater in einem geführten Rundgang besuchen.

Basilica dei Santi Giovanni e Paolo (Canareggio)

Welch ein prachtvolles Kirchengebäude das auf einen großen Vorplatz, dem Campo dei Santi Giovanni e Paolo schaut. Zur Seite steht die Scuola Grande San Marco in der heute ein großes Krankenhaus untergebracht ist. Die Bibliothek ist sehenswert. Die Basilica ist riesig und weitläufig. Schon der Fußboden ist eine Pracht. Zahlreiche Monumente und Gemälde sind Zeugen einer noblen Zeit. Alles entstand vor etwa 400 Jahren.

Der interessierte Besucher ist gut beraten einen lizenzierten Touristenführer zu engagieren.

Karneval in Venedig

Schon Casanova liebte den Karneval, bei dem sich seine Gespielinnen, hinter einer Maske versteckt, dem Liebesspiel unerkannt und hemmungslos hingeben konnten.

Der venezianische Karneval ist einer berühmtesten der Welt mit seiner langen Tradition seit den Zeiten, als Venedig noch Seerepublik war und ein wenig ist von dem bunten Spektakel bis heute geblieben, wenn Venedig und seine Gäste sich für die närrischen Tage verwandeln.

Venezianische Masken

In Venedig trug man Masken nicht nur zu Karneval. Auch zu offiziellen Banketten und großen Festen der Seerepublik Venedig war das Tragen von Masken durch aus Brauch. Die Karnevalsmaske verhinderte, dass man beim Betteln erkannt wurde, denn dies war durchaus üblich, wenn z.B. Patrizier verarmt waren und sich als Bettler verkleideten, um ihre Kasse auszufüllen.

Ihre Hochzeit erlebten die venezianischen Nasenmasken während der Pest Epidemie. Ärzte und Helfer versuchten, sich durch Aufsetzen der Masken vor Ansteckung zu schützen.

Biennale

Die Biennale findet traditionell auf dem Gelände im Stadtteil (sestiere) Castello statt. Alles zwei Jahre findet die Kunstausstellung von Mai bis November statt. Abwechselnd mit der Kunstbiennale findet auf dem Ausstellungsgelände der Giardini in den geraden Jahren eine Architekturbiennale statt.

Dazugekommen sind weitere jährliche Events wie das Musikfestival, die Filmfestspiele sowie ein Theaterfestival und ein Tanzfestival.

Venezianische Glaskunst

Beim Bummel durch Venedig fallen die schönen Glasgegenstände in den Vitrinen auf. Das Glasbläserhandwerk auf Murano ist einzigartig und weltbekannt. Glas aus Murano gehört zu den exklusiven Kunsthandwerksprodukten. Die Glasherstellung trat von Venedig aus ihre Reise nach Europa an. Die Glasbläser aus Murano sind für ihre besonderen Fähigkeiten schon seit dem 14. Jh. berühmt.

Aus Venedig sollte man sich nicht irgendein Andenken mitbringen, es sollte schon ein Schmuckstück oder ein Gefäß aus Murano Glas sein.

Venezianische Gondeln

Was wäre Venedig ohne seine Gondeln? Mit etwas Glück trifft man einen singenden Gondoliere auf dem Canal Grande. Die hübsch angezogenen Gondolieri mit ihrem Strohhut fahren die Gäste mit ihren Gondeln durch die stillen Kanäle zwischen den Palästen der Stadt.

Gönnen Sie sich eine  Fahrt in so einem Schmuckstück, das von einheimischen Handwerkern handgefertigt wurde und reich verziert ist.

Rialto Market

Die Rialto Brücke, die den Canal Grande überquert, wird von jedem Venedig-Besucher überquert. Sie ist gespickt mit kleinen Geschäften, die allerhand Nippes anbieten. Steht man auf der Brücke und blickt Richtung San Marco, dann sieht man rechts und links eine Reihe von Restaurants mit Tischen direkt am Wasser. Teuer, schlecht, denkt man als erstes. Aber wir haben nun schon einige ausprobiert. Es ist lecker, der Service ist sehr freundlich und nicht zu sehr überteuert. Man lebt nur einmal.

An der Brücke ist dann auch der Marktplatz mit frischen Fischen am Morgen. Am Abend gibt es dort auch recht günstig den typischen Aperitif. Spritz.

Kulinarisches

Die venezianische Küche ist sehr vielseitig zwischen Fisch und Fleisch, dazu Hülsenfrüchte. Ein paar typisch venezianische Gerichte sind beispielsweise

  • eine Suppe aus Pasta mit Bohnen und Meeresfrüchten
  • Risi Bisi, ein Risotto mit Zuckererbsen
  • Leber auf venezianische Art
  • getrockneter Kabeljau, Baccalà
  • Sarde in Saor, ein Gericht aus Sardellen und Zwiebeln
  • Zu Weihnachten der Pandoro

Der typische Aperitif ist der Spritz. Prosecco mit einem Schuß Aperol. Darüberhinaus werden im Veneto exzellente Weißweine angebaut, die wir in ganz Italien schätzen.

Unser Reiseführer

Anreise und Verkehrsmittel

Mit dem Flugzeug

Venedig verfügt über einen Airport, von dem man bequem mit regelmäßig verkehrenden Wassertaxi die „Serenissima“ erreicht. Wenn Sie ein 5-Sterne Hotel gebucht haben, dann werden Sie auch am Flughafen abgeholt. Ansonsten geht auch ein Vaporetto, der Linienbus auf dem Wasser, direkt zum San Marco Platz. Ali Laguna ist eine private „Linienbus“ Gesellschaft, deren Tickets nicht mit dem öffentlichen Vaporetto kommunizieren.

Mit dem Zug

Die Zugverbindungen sind sehr gut und Italien hat ja auch einen Hochgeschwindigkeitszug – wenn Sie erst mal im Land sind. Innerhalb von Italien reisen Sie sehr gut von Nord nach Süd und Ost nach West im Hochgeschwindigkeitszug mit vielen verschiedenen Namen. Die Verbindungen ins benachbarte, nördliche Ausland sind allerdings noch nicht mit den schnellen Zügen. Da stören die Alpen und die Regierung steht auf der Bremse, obwohl die Europäische Union ja die Hälfte bezahlen will.

Wie dem auch sei, ein Zugfahrt bringt sie mitten in die Stadt, dort wo das Leben spielt. Der Bahnhof Santa Lucia liegt direkt am Canal Grande. Es ist immer wieder überwältigend, aus dem Bahnhof zu treten und das volle venezianische Leben am Canal Grande wie ein Schauspiel zu erleben.

Vom Bahnhofsvorplatz gelangen Sie mit dem Wassertaxi sehr edel und exklusiv zu Ihrem Hotel. Sie können auch mit dem Vaporetto weiterreisen, müssen sich dann allerdings um ein Ticket kümmern (viele verschiedene Tarife) und sich in der „Rush Hour“ etwas drängeln. Gepäck besser wenig und mit Rädern. Auch das Gepäck braucht ein Ticket. Wenn Sie nur wenig Gepäck haben und gut zu Fuß sind, dann erreichen Sie das Zentrum in einer halben Stunde auch zu Fuß.

Mit dem Auto

Die letzte Möglichkeit ist die Ankunft mit dem Bus, Mietwagen oder dem eigenen Fahrzeug. Über eine lange Brücke fährt man auf die Insel Tronchetto mit dem riesigen Parkplatz oder ins Parkhaus, wo das Auto für die gesamte Zeit des Aufenthaltes abgestellt wird. Die Zusatzkosten von ca. €25 pro Tag sind mit zu kalkulieren.

Von Tronchetto fährt das Vaporetto, eine Art Wasserbus, mit dem man sich üblicherweise in Venedig fortbewegt. Neu ist eine Monorail, die von Tronchetto zum Bahnhofsplatz führt – Piazza Roma. Die Monorail wird Peoplemover genannt.

Die Kreuzfahrtschiffe legen am Hafen zwischen Tronchetto und dem Sestiere Dorsudoro an.

Eintrittsgebühr

Die Eintrittsgebühr nach Venedig ist beschlossenen Sache. 2019 ist noch ein Übergangsjahr mit vergünstigten Tarifen. Ab 2020 geht es zur Sache und die ist nicht einfach zu durchschauen.

Ab dem 1. Januar 2020 beträgt der Eintritt gestaffelt € 3 bis € 10 je nach Saison. Zu Events wie Karneval, wo die Stadt förmlich von Touristen überrollt wird, sind 10 € zu erwarten, in der Nebensaison (Dezember, Januar) werden es wohl nur 3 € sein.
Das Problem ist insbesondere durch die Kreuzfahrtschiffe entstanden, wo mit einem Schlag bis zu 5000 Menschen an Land gehen und die Gassen fluten. Diese Art der Touristen ist bei den Stadtvätern besonders verhasst. Die Schiffe machen mit ihren Strömungen die Bausubstanz kaputt und die Tagestouristen lassen ihren Müll da, ohne entsprechend zu konsumieren.

Übernachten

Anmerkungen

Die Übernachtungspreise in Italien sind kaum planbar. Abhängig vom genauen Reisetermin und der Buchungssituation lokal kann der Hotelpreis um mehr als das 4-fache schwanken. Das ist nicht besonders schön wo doch das Zimmer zum Karneval auch nicht schöner ist als an stillen Tagen. Und manchmal geht so gut wie Garnichts mehr. Sobald wir Ihre Anfrage bekommen und wissen worauf es Ihnen ankommt kümmern wir uns darum und machen Ihnen ein gutes Angebot. Dazu müssen wir wissen ob Ihnen Lage, Komfort, Preis oder Charme am wichtigsten ist.

Hotels

Wir machen Ihre Reise nach Venedig komplett mit exklusiven Hotels. Hier sind unsere Empfehlungen, die wir gerne für Sie zu günstigen Konditionen buchen.

  • The Gritti Palace Hotel (5 Sterne)
  • Belmond Hotel Cipriani (5 Sterne)
  • Hotel Metroploe (5 Sterne)
  • Hotel Londra Palace (5 Sterne)
  • Hotel La Commedia Galleria (4 Sterne)
  • Palazzo Veneziano (4 Sterne)
  • Hotel Carnival Palace (4 Sterne)
  • Starhotels: Splendid Venice (4 Sterne)

Bitte geben Sie Ihr Wunschhotel bei der Anfrage mit an, wenn Ihnen das wichtig ist. Ansonsten reicht uns die Angabe der gewünschten Kategorie.

Besondere Unterkünfte

Möchten Sie in einem privaten Palazzo am Canal Grande Ihr Quartier beziehen oder am Lido, einer Insel vor Venedig mit Badehotels und Strandkörben? Gerne kümmern wir uns um Ihre Wünsche. Eine Unterkunft mit Charme oder auch etwas günstiges für kleinere Budgets. Wir kennen uns gut aus und finden sicherlich etwas was Sie begeistern wird.

Denken Sie daran. Um Venedig zu erleben werden Sie viel zu Fuß unterwegs sein und sich auf ein Zimmer freuen in dem Sie schön die Füße hoch legen können.

Praktische Tipps

In Venedig heißen die Stadtviertel Sestiere und es gibt keine Hausnummern im üblichen System, sondern eine fortlaufende Nummerierung der Gebäude. Das ist bei der Suche nach der Unterkunft etwas gewöhnungsbedürftig.

In Venedig gibt es ein großes Krankenhaus und natürlich auch einen Rettungsdienst und Feuerwehr, die, wen wundert es, auf dem Wasser per Boot anrückt.

Für die Vaporetti gibt es außer den Einzeltickets auch 12- Stunden bzw. Tickets für mehrere Tage. Das lohnt sich bei einem mehrtägigen Aufenthalt.

Anfang 2019 hat die Regierung beschlossen Eintrittsgelder von Touristen zu verlangen. Wie das genau geht und was es kostet ist im Moment nicht bekannt. Wir fahren mal hin.

Stadtviertel Sestiere

Venedig ist in 6 Stadtviertel unterteilt. In Venedig heißen diese Sestieri nach der Zahl 6. Die in den Gassen angebrachten Schilder zeigen, in welchem Stadtteil man sich befindet und erleichtern damit die Orientierung.

Dies sind:

  • Am bekanntesten ist das Sestiere San Marco (Markusplatz) am Canal Grande. Es bildet das kulturelle Zentrum von Venedig.
  • Das Sestiere Cannaregio befindet sich im Norden. Hier befinden sich der Bahnhof Santa Lucia, das jüdische Viertel und das Krankenhaus im Komplex Santi Giovanni und Paolo.
  • Das Sestiere San Polo wird vom Bogen des Canal Grande umschlossen. Die Rialtobrücke verbindet San Polo mit San Marco.
  • Das Sestiere Santa Croce ist den Schiffsankömmlingen bekannt. Hier befindet sich der Hafen für Kreuzfahrtschiffe.
  • Das Sestiere Castello im Osten ist weniger touristisch frequentiert. Hier befindet sich das Arsenal und das Ausstellungsgebiet der Biennale von Venedig.
  • Das Sestiere Dorsoduro im Südwesten ist über die Brücke Accademia oder mit der Gondel erreichbar. Hier kann man das berühmte Museum Peggy Guggenheim besuchen.

Ausflüge zu den Inseln

Venedig ist genaugenommen eine Stadt aus zusammengesetzten Inseln, insgesamt 120 Inseln. Die wichtigsten Inseln sind:

  • Tronchetto, die Parkinsel
  • Die Urlaubsinsel Lido mit den schönen Stränden
  • Insel der Glasbläser Murano
  • Burano mit bunten Fischerhäuschen und gemütlichen Restaurants
  • Toricello winzige Insel gegenüber von Burano
  • Giudecca mit der langen Promenade mit Restaurants
  • Inselfriedhof San Michele mit den Gräbern berühmter Menschen
  • San Giorgio mit der Palladio-Kirche mit dem Postkartenblick auf San Marco
  • Gemüseanbau-Insel Sant’Erasmo
  • Lazzaretto Nuovo, die Quarantäne-Insel zur Zeit von Lepra

Zu jeder Insel gibt es natürlich auch etwas interessantes zu schreiben. Wir werden das noch ergänzen.

1

Venezia

Google Maps

© Copyright - milano24ore since 2000
close slider

Ihre Merkliste