Toskana (Toscana)

Für die Deutschen ist die Toskana die beliebteste Ferienregion Italiens und verbunden mit dem Charme des einsamen Steinhauses in einem großen blühenden Grundstück umgeben von Zypressen und zirpenden Grillen. Und im Frühjahr blüht der gelbe Raps.

Und tatsächlich, die Toskana hat landschaftlich, kulturell und kulinarisch alles zu bieten, was einen Urlaub in Italien erholsam und spannend zugleich macht. In den sanften Hügellandschaften des Weinanbaugebietes Chianti gedeiht der edle Tropfen besonders gut, der die Fiorentina, ein edles T Bone-Steak, optimal ergänzt. Und an den breiten Sandstrände der Versilia Küste kommt die ganze Familie auf ihren Genuss.

Die Toskana ist international bekannt für ihre hübschen mittelalterlichen Ortschaften und ihren Reichtum an Kunstwerken.

Unsere Angebote für Ihre Privat Reise

Toskana sehen und erleben

Toskanische Riviera

Die Küstenlandschaft teilt sich in Versiliaküste, Etruskische Riviera und im Süden die Küste der Maremma.

Lange temperierte Sommer, kurze Winter im Schutz der Apuanischen Alpen, sauberes Mittelmeer und schöne breite Sandstrände.

Dies alles und dazu das italienische Flair und die mediterrane Küche locken jedes Jahr die Sonnenhungrigen an. Der Küsten der Toskana sind gut gepflegt, überall leuchten bunte Sonnenschirme und laden die Sonnenhungrigen ein. Duschen, Umkleiden, Strandbars und Bocciaplätze gehören zum Standard.

Die Versilia-Küste ist nichts für kleine Geldbeutel, die Pächter lassen sich Sonnenschirm und Liege gut bezahlen. Teilweise gehören Kühlboxen an den Sonnenschirmen zur Ausstattung am Strand.

Dafür ist es Urlaub pur, Nichtstun und Abschalten – Sonne und Meer genießen, sehen und gesehen werden.

Schick geht es abends zu: die zahlreichen Restaurants bieten vorwiegend die Schätze des Meeres, kilometerlange Strandpromenaden mit kleinen Boutiquen, Eisdielen, Bars und allerlei Unterhaltung bieten Fun und Kurzweil für jeden Geschmack.

Weinanbaugebiete

Wenn man durch die Hügel der Toskana fährt, bewegt man sich möglicherweise auf einer der 14 Weinstraßen der Region, auf der man an zahlreichen Weinproduzenten und Weinkellern vorbeikommt .

Inseln

Insel Elba

Die Insel Elba hat sich einen sanften Tourismus bewahrt, slow Tourismus ist die Devise. Steile Felsen über kristallklarem Meer, dazu naturbelassene Landschaften und romantische Bergdörfer sind ein Paradies für Trekking. Taucher finden eine faszinierende Unterwasserwelt in herrlichen Buchten, und Pferdeliebhaber bewaldete Pfade für einen Ausritt.

Insel Giglio

Die Insel Giglio ist die zweitgrößte in der Toskana nach Elba. Der höchste Punkt ragt 496 m aus dem Meer heraus. Insbesondere bei Tauchern ist die Insel Giglio begehrt mit ihren farbenfreudigen Meeresbewohnern und großen Fischen.

Um beide Inseln vor zu großem Besucheransturm und Reisegruppen zu schützen, wurde eine Inselgebühr eingeführt, die bei Anladung zu bezahlen ist.

Marmorabbau bei Carrara

Nur wenige Kilometer ab vom Touristenrummel der Strände herrscht auch heute noch ein sehr einfaches Leben in den kleinen Dörfern der Marmorarbeiter.

Wenn man einen Urlaub in der Toskana oder in Ligurien plant, sollte man sich zwei Tage Zeit nehmen, um die Geschichte und die Abbaustätten des berühmten weißen Marmors kennenzulernen, aus dem Künstler wie Michelangelo ihre für die Ewigkeit gemeißelten Kunstwerke schufen, wie z.B. den David in Florenz, die Pietà im Petersdom und die unvollendete Dom Sant’Andrea Apostolo in Carrara.

Unser Reiseführer Toskana

Anreise

Mit dem Auto

Die meisten Urlauber aus dem deutschsprachigen Raum kommen mit dem eigenen Auto in die Toskana. Auf dem Land ist dies auch kein Problem. In den Städten werden zunehmend Fahrverbote für ältere Diesel eingeführt sowie Umweltzonen (ZTL Zona traffico limitato). Erkunden Sie sich vor Einfahrt in die Städte, wo sich diese Zonen befinden, ansonsten kann es richtig teuer werden. Die italienischen Behörden stellen die Strafzettel auch nach Deutschland zu.

Lassen Sie bitte nicht im Fahrzeug liegen, das lädt Diebe ein, die sich insbesondere auf ausländische Kennzeichen spezialisiert haben.

Mit dem Zug

Die Zugverbindungen sind sehr gut und Italien hat ja auch einen Hochgeschwindigkeitszug – wenn Sie erst mal da sind. Innerhalb von Italien reisen Sie sehr gut von Nord nach Süd und Ost nach West im Hochgeschwindigkeitszug von Trenitalia oder Italo.

Die Verbindungen ins benachbarte Ausland sind allerdings noch nicht mit den schnellen Zügen. Da stören die Alpen und die italienische Regierung steht auf der Bremse, obwohl die Europäische Union ja die Hälfte bezahlen will.

Wie dem auch sei, eine Zugfahrt ist in den großen Städten oft entspannender als das Auto bringt sie meist mitten in die Stadt, dort wo das Leben spielt.

Mit dem Flugzeug

Der wichtigste Flughafen der Toskana ist der Airport Galileo Galilei in Pisa. Von dort kommen Sie mit dem Shuttlebus die Stadt.

Pisa Stadt 5 km, ca. 10 min
Viareggio – Pietrasanta: 25 km , ca. 30 min
Florenz: 80 km, ca. 75 min
Lucca ca 50 min
Siena: 120 km, ca. 100 min

Der Shuttle-Zug „PisaMover“ verbindet den Flughafen mit dem Bahnhof „Pisa Centrale“. Die Entfernung beträgt lediglich einen Kilometer. Der Shuttle kostet pro Strecke und Person 1,30 € und fährt alle 5-8 Minuten.

Florenz hat einen kleineren Flughafen Aeroporto Amerigo Vespucci.

Aktion Sorglos

Wenn Sie mit uns eine Reise buchen, dann kümmern wir uns um all das  – inkl. Hotel und Begleitprogramm. Für Städtereisen lassen Sie Ihr Auto besser zuhause.

Übernachten

Anmerkungen

Die Übernachtungspreise in Italien sind kaum planbar. Abhängig vom genauen Reisetermin und der Buchungssituation lokal schwanken die Hotelpreise und die Preise für die Ferienwohnungen.

Wenn Sie eine Kulturreise mit Besichtigungen und Führungen bei uns buchen möchten, kümmern wir uns auch gern um eine schöne Unterkunft. Sobald wir Ihre Anfrage bekommen und wissen worauf es Ihnen ankommt machen wir Ihnen ein gutes Angebot. Dazu müssen wir wissen ob Ihnen Lage, Komfort, Preis oder Charme am wichtigsten ist.

Besondere Unterkünfte

Möchten Sie in einer exklusiven Villa Ihr Quartier beziehen oder etwas außerhalb in einem edlen Landhaus? Gerne kümmern wir uns um Ihre Wünsche. Ein Hotel mit Charme oder auch etwas günstiges für kleinere Budgets. Wir kennen uns gut aus und finden sicherlich etwas was Sie begeistern wird.

Wenn Sie ein Produkt aus unserem Angebot für Ihre private Reise auswählen, können Sie Ihren Hotelwunsch und das Budget bei der Anfrage mit angeben.

Geschichte

Archäologische Ausgrabungen in der Toskana aus dem 2. Jahrtausend v.Chr, dem Bronze- und Eisenzeitalter, deuten bereits auf ein organisiertes Zusammenleben und die Metallbearbeitung hin.

Seit dem 8. Jh. v.Chr. wurde Mittelitalien von Etruskern besiedelt, die große Städte errichteten, in denen noch heute etruskische Spuren vorhanden sind wie z.B. in Arezzo und Volterra. Etruria, wie die Toskana genannt wurde, war eine Hochkultur, was aus dem Totenkult und dem organisierten Zusammenleben nach Gesetzen geschlussfolgert werden kann.

Mit der Machtausbreitung des Römischen Reiches in Richtung Ligurien im 3. Jh. v.Chr. wurden das Etruskerland militärisch eingenommen, die Region wurde von den Römern Tuscia genannt.

Nach dem Fall des Römischen Reiches wechselten die Herrschaften im Mittelalter von Ostgoten, Byzantinern und Langobarden, die durch Karl den Großen geschlagen wurden und dieser seinen Herrschaftssitz in Lucca einnahm.

Wenn Sie ausführlichere Informationen auf Ihrer Toskanareise wünschen, stellen wir Ihnen gern kompetente deutschsprachige Führer zur Seite.

Ausflugsziele

Die Toskana hat im Westen dass Meer und grenzt im Norden an Ligurien, im Osten an die Emilia Romagna und im Süden an Umbrien und Lazio.

Von den Orten an der nördlichen Toskana-Küste (Carrara, Forte dei Marmi, Pisa, Viareggio) ist es nicht weit nach Ligurien, wo die Cinque Terre mit ihrer imposanten Küste locken.

Vom Gebiet des Chianti aus ist es nicht weit zum schönen Trasimeno See an der Grenze zu Umbrien.

Wer im Süden der Toskana in der Maremma Urlaub macht, dem empfehlen wir einen Ausflug an den Bolsena See.

Praktische Hinweise

Trinkgeld

Trinkgeld wird in den von ausländischen Touristen frequentierten Restaurants erwartet. Die Kellner in diesen Restaurants wissen sehr genau, was in Ihrer Kultur üblich ist. Sie sollten aber wissen, dass ein Italiener in der Regel nur das bezahlt, was auch auf der Rechnung steht. Wichtig ist, dass Sie überlegen, ob der Betrag gerechtfertigt ist. Sie können gerne auch eine richtige Rechnung verlangen, die Sie auch bekommen wenn Sie andeuten, dass Sie die fürs Geschäft brauchen. Sprechen Sie ruhig auch in Ihrer Sprache und benutzen Sie Ihre Hände um deutlich zu machen um was es geht. Wenn Sie freundlich bleiben, dann klappt das auch alles. Sie sind übrigens gesetzlich verpflichtet den Beleg mitzunehmen. Es kann sein, dass Sie vor der Tür kontrolliert werden.

Italiener bezahlen im Restaurant an der Kasse beim rausgehen. Geld ist schmutzig und sollte eigentlich nicht am Tisch den Besitzer wechseln. Natürlich passen sich die Kellner auch den Besuchern an und Sie können es auch so haben, wie Sie es von zuhause gewohnt sind. Aber besser ist es, wenn Sie an die Kasse gehen. Insbesondere, wenn Sie mit Karte bezahlen, eine besondere Quittung möchten und vielleicht noch einen Schnaps.

Typische Produkte

Die Weine der Toskana

Am bekanntesten ist der Chianti. Nur Weine aus dem Ursprungsgebiet des Chianti dürfen unter dem Markenbegriff Chianti Classico verkauft werden. Die besten dieser Weine tragen die Schutzmarke „Gallo Nero“, die vom Konsortium „Chianti Classico“ in Greve in Chianti überwacht wird.
Zu den edlen roten Tropfen der Toskana gehören der Montepulciano, Montalcino und Brunello.
Im Süden der Toskana wächst vorwiegend der Morellino di Scansano.

Carrara-Marmor

Der Marmor aus dem Abbaugebiet des Carrara ist weltweit bekannt durch die Künstler, die daraus Werke für die Ewigkeit geschaffen haben: Michelangelo Buonarroti zauberte daraus u.a. den David in Florenz und die Pietà im Petersdom von Rom.

Lardo di Collonata

Eng verbunden mit dem Marmorabbau ist die zarte Specksorte der Berge, die in Marmorkisten mit Gewürzen gelagert wird und dadurch ein ganz besonderes Aroma bekommt. Am besten schmeckt natürlich der Lardo vor Ort, wenn der ganz frisch und hauchdünn abgeschnitten wird. Das sollten Sie unbedingt probieren.

Alabaster aus Volterra

In Volterra wird seit Jahrtausenden Albaster abgebaut. Das hatte zur Folge, dass sich ringsherum das Handwerk ansiedelte, um diesen edlen transparenten Stein zu bearbeiten.

Olivenöl

Das Olivenöl aus der Toskana ist kaltgepresst und besonders würzig. Auf vielen Weingütern wird im Hofladen nicht nur Wein, sondern auch eigenes Olivenöl angeboten.

Toskanarundreise

Wir haben Ihnen ein Reiseprogramm für eine Woche zusammengestellt, das die schönsten Städte der Toskana beinhaltet.
Gern stellen wir Ihnen auch ein individuelles Reiseprogramm zusammen und buchen alle Hotels für Sie und, wenn gewünscht, ein Cabrio für die gesamte Rundreise sowie exklusive Führungen in den Orten sowie Degustationen.
Das Programm ist beliebig ausbaubar und kann auf Ihre individuellen Wünsche zugeschnitten werden. Allein um die Toskana, ihre Besonderheiten und Lebensweise kennen zu lernen, empfehlen wir Ihnen noch mehr Zeit mitzubringen.
Wir wünschen viel Spaß auf der Entdeckungstour.

Heiraten in der Toskana

Wie wäre es mit einer Hochzeit in der Toskana während Ihrer Urlaubsreise. Romantisch zu zweit mit auf einem Agriturismo in den Weinbergen mit Freunden, wir können Ihren Traum in Tat verwandeln.

Im Sommer werden auch Strandhochzeiten immer beliebter. Italien bietet für alle Wünsche die perfekte Kulisse.

Wir organisieren ebenfalls Zeremonien für Verlobung, Eheversprechen und symbolische Trauung sowie eine Erneuerung des Bundes an einem runden Hochzeitstag. Und wie wäre es nach der Hochzeit mit einer Italienrundreise? Wir organisieren Ihre Hochzeitsreise, wenn gewünscht mit Cabrio.

1

Toskana

Google Maps

© Copyright - milano24ore since 2000
close slider

Ihre Merkliste