Sizilien

Sizilien ist die größte der italienischen Inseln und von drei Meeren umgeben: Im Westen vom Tyrrhenischen Meer, im Osten vom Ionischen Meer und im Süden vom Mittelmeer.

Sizilien war vor Christus von den Griechen und Arabern besetzt, die sowohl in der Kultur, als auch in der Sprache und Küche ihre Vielfalt hinterlassen haben.

Sizilien hat eine reiche Natur mit Orangen und Zitronen, Mandeln und Wein. Trotz dieses Reichtums war die Bevölkerung immer bitterarm und auch heute besteht ein großes Gefälle zwischen dem reichen italienischen Norden und dem armen Süden.

Die Straße von Messina trennt Sizilien vom italienischen Festland mit Reggio Calabria.

Unsere Angebote für Ihre Privat Reise

Sizilien erleben

Hauptstadt Palermo

Palermo ist Hafenstadt, Kulturstadt und Regierungssitz des Regionalparlaments.

Im Jahr 2018 wurde Palermo zur italienischen Kulturhauptstadt ernannt, was der Stadt zu einem vorteilhaften Wandel verholfen hat. Seitdem gibt es schöne Fußgängerzonen, die die historischen Märkte und die schönsten Sehenswürdigkeiten miteinander verbinden.

Die bekannteste Sehenswürdigkeit ist der Normannenpalast mit der Palatin-Kapelle und das größte Opernhaus Italiens ist das Teatro Massimo.

Die schönsten Urlaubsorte

Taormina

Der erste und bis heute bekannteste Urlaubsort ist Taormina im Osten Siziliens. Er war bereits in der Antike besiedelt, wovon das griechische und römische Theater zeugen

Syrakus

Syrakus galt einst als die schönste griechische Stadt Siziliens. Die Halbinsel Ortygia ist so reich an historischen Funden und Ausgrabungen, dass es ein paar Tage braucht, um alles zu erkunden.

Cefalù

Legenden umgeben die Stadt der Mythen und Riesen an der Nordküste Siziliens, das Worte für deren Schönheit nicht ausreichend sind.

Catania

Am Fuß des Ätna liegt Catania als zweitgrößte Stadt Siziliens. Sie liegt direkt am Meer und ist aufgrund des vulkanischen Bodens sehr fruchtbar.

Barockstädte im Val di Noto

Die Orte Caltagirone, Modica, Noto, Palazzolo Acreide, Ragusa und Scicli. wurden nach einem furchtbaren Erdbeben im Jahr 1693 fast komplett zerstört. Fast gleichzeitig wurden die Orte im sizilianischen Barockstil wieder aufgebaut und gehören zum Weltkulturerbe der Unseco.

Antike Ausgrabungsstätten

Wer sich für die Geschichte Europas interessiert, ist in Sizilien genau richtig. Es gibt so viel zu entdecken, dass ein Urlaub nicht ausreicht.

In Grotten wurden Knochen und Gebrauchsgegenständen aus der Antike zwischen dem 25. bis 12. Jh. v.Chr. gefunden, die auf alte Siedlungen hinweisen.

Ebenfalls durch Funde konnte belegt werden, dass bereits im 12. Jh. v.Chr. Ackerbau und Viehzucht in kleinen Siedlungen betrieben wurden.

Gut erhaltene römische Villen mit detaillierten Darstellungen des Lebens auf Mosaikfußböden zeugen von der Hochkultur und riesige griechische Tempel von den architektonischen Fähigkeiten unserer Vorfahren.

Die schönsten archäologischen Ausgrabungsstätten Siziliens befinden sich in

  • Syrakus – Archäologischer Park Neapolis
  • Das griechische Theater von Taormina
  • Die römische Villa von Casale bei Piazza Armerina
  • Villa Romana del Tellaro
  • Pantalica (Provinz Syrakus)
  • Das Tal der Tempel bei Agrigent (La Valle dei Templi)
  • Segesta
  • Selinunte

Die bedeutendsten noch erhaltenen archäologischen Stätten stammen von den Griechen und Römern. Sie bewahren mit ihren Schätzen die Antike für uns und lassen uns das Leben vor zwei bis dreitausend Jahren und was sich bis heute davon erhalten hat, besser verstehen

Vulkane

Der Ätna wurde 2013 zum Weltkulturerbe der Menschheit erklärt.  Er ist ständig aktiv und ein traumhaftes Naturschutzgebiet für Vulkanwanderungen.

Weitere aktive Vulkane befinden sich auf den vorgelagerten Inseln Vulcano und Stromboli.

Inseln vor Sizilien

Sizilien ist ringsum von kleinen Inseln umgeben, die ebenfalls vulkanischen Ursprungs sind und jede für sich ein Kleinod.

Im Nordosten befindet sich die Inselgruppe der Liparischen Inseln, auch Äolen nach dem Gott des Windes genannt mit den Inseln Lipari, Vulcano, Salina, Filicudi, Alicudi, Panarea und die bekannte Vulkaninsel Stromboli.

Im Westen befinden sich die drei ägadischen Inseln Favignana, Isola di Levanzo und Marettimo. Nahe vor Trapani befindet sich die Insel private Mozia, offiziell uter Isola San Pantaleo bekannt.

Im Nordwesten liegt die Insel Ustica und im Süden Pantelleria sowie die pelagischen Inseln Linosa und Lampedusa, das näher an Tunesien als an Sizilien liegt.

Siziliens Küsten

Siziliens hat herrliche Küsten für einen Urlaub am Meer, bei dem Sonne fast zu jeder Jahreszeit garantiert ist.  Wilde Steilküsten, weiße Sandstrände und naturbelassene Parks bieten für jeden Geschmack den passenden Urlaub.

Unser Reiseführer

Anreise

Sizilien verfügt über zwei internationale Flughäfen: Catania Fontanarossa und Palermo Punta Raisi. Darüber hinaus hat Trapani im Westen einen Airport.

Zu den Inseln Pantelleria und Lampedusa kann man fliegen, alle anderen Inseln sind auf dem Wasserweg erreichbar.

Autobahnverbindungen wurden zwischen den wichtigsten Städten gebaut, aber nicht alle sind in gutem Zustand bzw. nicht durchgängig. Deshalb besteht auch nur teilweise Mautpflicht.

Autobahnen gibt es zwischen:

  • Palermo – Messina (A20)
  • Palermo – Catania (A19)
  • Messina – Catania – Syrakus – Gela (A18)
  • Palermo – Mazara del Vallo (A29)

Geschichte

Sizilien ist von so vielen Kulturen beeinflusst worden, dass es ganze Geschichtsbücher füllt. Das Sizilien, das wir heute kennen, stand fast immer unter fremder Herrschaft und hat deren Kulturen und Lebensgewohnheiten samt den kulinarischen Besonderheiten übernommen. Deshalb erleben wir in Sizilien eine geschmackliche Vielfalt wie vielleicht nirgendwo  anders.

1
Karte Italien
1

Sizilien

Google Maps

© Copyright - milano24ore since 2000
close slider

Einkaufskorb