Amalfiküste

Urlaub an einer der schönsten Küsten der Welt, in einer märchenhaften Landschaft, mit dem Duft von Blüten und Zitronen, Baden in kristallklarem türkisfarbenem Meer, Bootsfahrten zu romantischen Buchten und Spaziergänge in einer üppigen Vegetation hoch über dem Meer.

Die pastellfarbenen Häuser sind kunstvoll in die steilen Felsen gebaut und formen sich zu pittoresken Orten. Auf der spektakulären Küstenstraße Amalfiküste eröffnen sich traumhafte Blick über Meer und Steilküste.

Unsere Angebote für Ihre Reise nach Kampanien (Amalfi-Küste)

Highlights entlang der Amalfi-Küste

SS163 Strada Amalfitana. Gebaut für den Verkehr von 1850. Auch Nastro Azzurro genannt. Eine der schönsten Straßen der Welt.

Die Amalfitana ist die einzige Straße, die sich entlang der Steilküste von Ort zu Ort schlängelt. Fahrerisches Können sollte man mitbringen, um den Bussen in den Haarnadelkurven ausweichen zu können und Geduld, weil sich doch mal zwei verhaken und dann geht einfach nichts mehr. Gut geht es mit dem Motorrad, aber es kommt nicht jeder heil zurück.

Der pittoreske Seefahrerort Positano mit den verschachtelten Häuser am Berghang war bereits bei den alten Römern beliebt.
Die Hotels sind von farbenfrohen Blüten und duftenden Orangen- und Zitronenhainen umgeben. Der wunderbare Blick über das blaue Meer bis nach Capri lässt die Seele frei.
Am kleinen Hafen von Positano befinden sich Restaurants, in den man die romantische abendliche Stimmung bei den leckeren Spezialitäten genießen kann und in den engen Gassen kann man in den kleinen Boutiquen die typische Mode aus Positano aus leichten Baumwoll- und Leinenstoffen kaufen.

Amalfi war die älteste Seerepublik Italiens und erlebte ihre Glanzzeit im 10. und 11. Jahrhundert.

Besonders sehenswert ist der Dom von Amalfi mit der majestätischen Freitreppe und der Fassade, die mit Gold und Mosaiken verziert ist. Der Kreuzgang wird auch als Paradies-Kreusgang bezeichnet. Der Eintritt in den Dom kostet eine Gebühr, aber es lohnt sich.

Nicht nur Wagnerfreunde kommen nach Ravello. Das ganze Jahr über werden tolle Konzerte veranstaltet in diesem Ort 365m hoch über dem Tyrrhenischen Meer

Jeden Sommer finden in Ravello die Wagner-Musikfestspiele statt. Ein Highlight für jeden Wagnerfan. Es ist eine Homage an Richard Wagner, der Ravello in sein Herz geschlossen hatte und hier eines seiner Hauptwerke, den Parsifal, zu Ende bringen wollte. Zu erwähnen ist die Villa Rufolo, eine historisch und architektonisch herausragende Villa aus dem 12. Jahrhundert mit wunderschönem Garten, fast schwebend über der Steilküste. Die Gärten inspirierten Richard Wagner für das Bühnenbild des 2. Aktes in Parsifal. Die Villa Rufolo kann besichtigt werden und die Konzerte finden auf dem Balkon der Villa in einer bezaubernden Atmosphäre statt.

Fragen Sie uns nach einem Angebot für Ihren Aufenthalt an der Amalfi-Küste mit einer Aufführung in Ravello Hier können Sie sich bei der Ravello Concert Society auf Englisch informieren. www.ravelloarts.org Jedes Jahr von April bis November.

Praiano ist ein kleiner pittoresker Fischerort, der sich an die felsigen Hänge der Bucht zwischen Positano und Conca dei Marini mit der Smaragdgrotte schmiegt.

Das Dorf Furore hat nur 800 Einwohner, und deren Häuser befinden sich ganz verstreut über dem Hang verteilt. Die Attraktion ist das Fjord, das sich in den Felsen schmiegt. Wie abgeschieden von der Welt, wäre da nicht die Amalfitana, die über einen Borgen das Fjord überbrückt.

Maiori ist der Ort mit dem schönsten und längsten Strand an der Amalfiküste und daher ein besondes beliebter Badeort.

Nach Minori kommt man, um Ruhe und Sonne zu tanken. Es ist weniger bekannt als Amalfi und daher ein Geheimtipp für einen unbeschwerten Urlaub.

Vietri sul Mare ist der erste Ort an der amlfiküste und bekannt durch die Keramikherstellung, die hier einen besonderen Stellenwert einnimmt.

In den Felsspalten der Steilküste befinden sich unterirdische Grotten, von denen einige groß genug sind und besichtigt werden können.

Nicht weit vom Furore Fjord entfernt, liegt bei Conca dei Marini die Smaragdgrotte: Grotta dello Smeraldo. Man wird mit dem Besucherboot hinein gefahren und kann die Stalaktiten im blauen Wasser bewundern.

Viel berühmter ist die Grotta Azzurra auf der Insel Capri, die man nur in kleinen Booten, fast im Boot liegend besuchen kann.

Unser Reiseführer Amalfiküste

Die Anfahrt erfolgt fast ausschließlich von Neapel, ob mit dem Flugzeug oder mit dem Zug. Wer mit öffentlich Verkehrsmitteln fahren will. nimmt ab Neapel den Vorort-Zug nach Sorrent und von Sorrent des Bus der die gesamte Amalfitana abfährt. Inzwischen gibt es auch einen ausgehängten Fahrplan. Meistens ist der Bus knackend voll.

Eine Alternative ist ein Mietfahrzeug. Zu bedenken ist dabei die gewöhnungsbedürftige Fahrweise der Neapolitaner und die Serpentinenstraße, die einige Können abverlangt.

Wenn man an der Amalfiküste Urlaub macht, hat man mit großer Wahrscheinlichkeit einen tollen Blick über das Meer. Die meisten Hotels liegen halsbrecherisch am Hang unterhalb der Küstenstraße. Von der Straße darüber liegenden aus sieht man nur das Tor. Oft haben die Hotels über eine steile Treppe direkten Zugang zum Meer.

Fragen Sie uns nach dem passenden Hotel für Ihre Reise an die Amalfiküste. Mit einem kompletten Programm buchen wir exklusive Hotels zu günstigen Konditionen.

Grand Hotel Conventi di Amalfi (5 Sterne)
Hotel Le Sirenuse Positano (5 Sterne)
Hotel Villa Treville Positano (5 Sterne)
Hotel Monastero Santa Rosa in Conca dei Marini (5 Sterne)
Hotel Casa Angelina Praiano (5 Sterne)
Hotel Villa Cimbrone Ravello (5 Sterne)
Grand Hotel Royal Sorrent (5 Sterne)
Hotel Caesar Augustus Insel Capri (5 Sterne)

Bitte geben Sie Ihr Wunschhotel bei der Anfrage mit an, wenn Ihnen das wichtig ist. Ansonsten reicht uns die Angabe der gewünschten Hotelkategorie.

Auf dem Wanderweg der Götter „Sentiero degli Dei“ folgt man den Spuren der Götter, die den Weg nutzen, um über die Berge ans Meer zu gelangen, wo die wunderschönen Sirenen sie mit ihrem Gesang erwarteten.

Für die Mühen des Aufstiegs wird man mit traumhaften Aussichten über den Golf von Neapel, die Insel Capri und die Amalfiküste belohnt. Man wandert durch die duftende mediterrane Macchia, vorbei an Zitronenplantagen und Weinhängen. Das ist Erholung pur. Versierte Wanderführer beleiten Sie auf Ihrem weg der Götter.

Die Insel Capri ist eine blühende Insel, mit dem tiefen Blau des Meeres treten die weißen Gebäude in einen freundlichen Kontrast. Dem Charme der Insel Capri kann man sich nicht entziehen, einmal in seinem Bann, bleibt die Sehnsucht für immer. Wer etwas Besonderes erleben will, verbringt ein paar Tage auf Capri und genießt die abendliche Idylle und den viel besungenen Sonnenuntergang sowie die Faraglioni im Mondschein.

Von Positano nach Capri mit dem Schnellboot sind es nur 30 Minuten.

Die grüne Insel Ischia ist traditionell eine beliebte Urlaubsinsel der Neapolitaner. Wunderschön in die Landschaft integrierte Thermalbäder, mildes Klima und schöne Wanderwege, dazu die mediterrane Küche sind ideale Voraussetzung für einen entspannten Wellness Urlaub mit hohem Gesundheitseffekt.

Nicht zu vergessen die reizvollen Strände und traumhaften Küstenwege sorgen für Wohlbefinden und perfekte Erholung.

Sorrent liegt an der sorrentinischen Halbinsel und ist ein beliebter Urlaubsort. Sorrent gehört also nicht zur Amalfiküste, ist aber ein guter Ausgangspunkt oder ein Ziel für einen Ausflug.

Mit seiner phantastischen Lage über den steilen Klippen bietet Sorrent eine wunderschöne Aussicht über den Golf von Neapel. Bekannt ist Sorrent für den schmackhaften Limoncello, der aus den duftenden und prächtigen Zitronen hergestellt wird.

Mitten in dem Bogen zwischen Pozzuoli und Bacoli liegt das archäologische Ausgrabungsgebiet der Thermen von Baia. Das antike Baiae war bereits bei den Römern eine beliebte Thermalquelle, römische Kaiser hatten in Baia ihre Sommerresidenzen.

Der archäologische Park in der Bucht von Baia mit seinen gut erhaltenen Gebäuden, Tempeln und Thermalanlagen erstreckt sich terrassenförmig an einem Hang und kann besichtigt werden.

Der Golf von Neapel umfasst das Gebiet von Pozzuoli, Neapel, Torre del Greco, Pompeji bis nach Sorrent.

Wer bei der Unterkunft etwas sparen will, kann anstelle von Neapel oder Sorrent die kleineren Orte entlang der Bahnlinie wählen. Torre del Greco ist ein preiswerter Ort im Gegensatz zu Sorrent und bekannt für seinen handgearbeiteten Schmuck aus Korallen.

1

Amalfiküste

Google Maps

© Copyright - milano24ore since 2000
close slider

Einkaufskorb